Grillboote: Regeln wie im Straßenverkehr
Gewöhnungsbedürftig, aber in anderen Städten ein Hit: Grillboote. Foto: arthink gmbH

Schweinfurt

Schweinfurter Grillboote gehen im Juni an den Start

Die Grillboote von „BBQ-Donut Franken“ starten am 9. Juni in Schweinfurt. Das gibt die Betreiberfirma auf ihrer Website bekannt. Wie berichtet werden die runden Inseln zwischen dem Anker und dem Walzenwehr an der Gutermannpromenade anlegen und von dort aus verliehen.

Auf den Booten kann gefeiert und – der Name sagt es – gegrillt werden. Die Würstchen und Steaks können die Gäste selbst mitbringen. Getränke müssen allerdings bei der Firma erworben werden. Die Boote werden bereits in anderen Städten wie zum Beispiel in Saarbrücken oder Berlin betrieben und erfreuen sich nach den Angaben der Grettstädter Firma großer Beliebtheit.

Über eine schwimmende Anlegestelle auf das Grillboot

Bestiegen werden die Grillboote über eine auf dem Wasser schwimmende Anlegestelle. Dafür und für die aufklappbare Zugangstreppe, die an der Kaimauer der Gutermannpromenade befestigt ist, hat das Wasser- und Schifffahrtsamt Schweinfurt eine Genehmigung erteilt.

Das Befahren des Mains mit solchen Grillbooten ist ohne Bootsführerschein möglich, der „Kapitän“ muss aber im Besitz eines gültigen Autoführerscheins der Klasse B sein.