Fußballer Julian Weigl stellt sein Mode-Label vor
Modedesigner Dominik Lenhart (von links), Fußballstar Julian Weigl und Geschäftsinhaber Timothy Brown präsentieren im „Stilding“ in der Herzogenstraße das neue Modelabel „Stay Positive – Selected by Julian Weigl“. Foto: Silvia Gralla

Würzburg

Borussia-Star Julian Weigl stellt sein Mode-Label vor

Der junge Dortmunder Fußballstar Julian Weigl wurde am Mittwoch in Würzburg von seinen Fans begrüßt. Nur deshalb war er aber nicht gekommen. Es ging auch um Mode.

Der junge Fußballstar Julian Weigl war am Mittwoch zu Gast in Würzburg. Vor dem Fashionstore „Stilding“ in der Herzogenstraße wurde er von einer großen Fangemeinde empfangen. Im Shop stellte der 21-jährige Mittelfeldspieler von Borussia Dortmund seine Mode-Kollektion vor: „Stay Positive – Selected by Julian Weigl“.

Positiv denken: Das weckt Erinnerungen an den 13. Mai 2017: Es ist der 33. Spieltag der Fußball Bundesliga. Es geht um die Champions-League-Qualifikation. Der BVB spielt in Augsburg. Es war die 20. Minute, die Julian Weigl nicht so schnell vergessen wird. Der BVB-Star und Nationalspieler verletzte sich schwer in einem unglücklichen Zweikampf: gebrochenes Sprunggelenk und drei bis vier Monate Verletzungspause.

Weigl denkt auch nach schwerer Verletzung positiv

Der junge Fußballer aus Bad Aibling, der seine Fußball-Profi-Karriere beim TSV 1860 München begonnen hatte und als eines der Top-Talente Europas gilt, gibt sich kämpferisch. „Ich bleib, wie es auf meinem Tattoo steht: positiv“, schrieb Julian auf seinen Social-Media-Kanälen. Dazu zeigte er seine Handgelenke in die Kamera, auf denen die Worte „Stay“ (rechts) und „Positive“ (links) tätowiert sind.

Fotoserie

Julian Weigl "Stay Positive"

„Stay Positive“ ist das Motto, das der Sportler nun verbreiten und damit anderen Menschen Mut machen will.

Zusammen mit dem Würzburger Fashion-Store „Stilding“ hat Julian Weigl eine Mode-Kollektion herausgebracht: „Stay Positive – Selected by Julian Weigl“. „Es ist auch ein Leitfaden und Motto für mein Unternehmen. Positiv denken, beziehungsweise bleiben, ist immer sehr gut und hilft jedem in schwierigen Momenten“, erläutert Timothy Brown, Inhaber des Modegeschäfts. Er hat im Würzburger Modehaus „Zeitzeichen“ gelernt und betreibt jetzt seit drei Jahren sein Geschäft in der Herzogenstraße.

Der Freundin wegen immer wieder in Unterfranken

Der Kontakt zwischen den beiden jungen Männern kam nicht von ungefähr. Julian Weigls Freundin Sarah Richmond kommt aus Unterfranken, und so war er hier schon häufiger zu Besuch. Der junge Fußballer war Kunde der ersten Stunde bei den Würzburger Modemachern. Daraus wurde schließlich eine Freundschaft und die Idee für eine gemeinsame Kollektion war geboren.

Mit Dominik Lenhart, dem aus Würzburg stammenden Modedesigner von Stilding, saßen die beiden öfters im Store zusammen, um einen passenden Modestil auszusuchen, der besonders auch zu den Fans von Julian Weigl passt.

„Ich befasse mich neben dem Fußball auch gerne mit Mode. Diese Zusammenarbeit hat richtig Spaß gemacht, sowohl das Entwerfen des Designs wie auch das Shooten (Fotografieren, Anm. d. Red.) der Kollektion“, sagt der Fußballstar.