Pappenheimer
Pappenheimer vor seinem Heimatclub Airport - der offenbar im Dezember wieder seine Pforten öffnet. Dann auch mit Pappenheimers Partyreihe "Abfahrt". Foto: Christoph Weiß

Würzburg/Wiesentheid

Pappenheimer bringt 2018 sein neues Album „Stolen Memory"

Jörg Ringleb alias Pappenheimer ist ohne jeden Zweifel Würzburgs bekanntester DJ. Mit seiner Airport-Feierreihe „Abfahrt“ gelingt es dem Mainfranken, tausende Besucher in die Institution zu locken. 2015 setzte Pappenheimer sich selbst einen großen Meilenstein: sein Debütalbum „Time Travel“. Exklusiv verrät Jörg gegenüber mainDing, dass es 2018 einen Nachfolger geben wird.

mainDing: Jörg, das sind super Nachrichten für Deine Fans: Du sitzt wieder an einem Album. „Stolen Memory“ wird es heißen. Wie hört es sich an?

Pappe: Abwechslung ist mir sehr wichtig, so kennen mich meine Hörer. Daher werden wieder schöne melodische Parts vorkommen, mal etwas verspielter oder auch verträumt! Aber natürlich dürfen auch rollende, treibende Nummern nicht fehlen. Alles, nur nicht langweilig! Zudem kommen noch zwei Kooperationen mit Kerstin Eden & Linus Quick aufs Album. Ihr dürft also gespannt sein. Sicher ist, ich will euch wieder auf eine musikalische Reise mitnehmen.

Mit welcher Software arbeitest Du?

Ich arbeite mit FL STUDIO 12 und in keinem Pappenheimer Track darf ein 909 Open HiHat und der Sylenth1 fehlen.

Wann findest Du die Motivation, zu produzieren?

Ich produziere meine Musik, wenn mich gerade etwas dazu bewegt. Arbeite ich unter Druck und fühle mich unter Zwang, bin ich mit dem Ergebnis meist nicht zufrieden. Meine Inspirationen kommen aus dem Leben, sei es auf der Reise zum nächsten Auftritt, bei einem Spaziergang im Wald oder natürlich im Club, wo man den ganzen Abend viele verschiedene Sounds aufschnappt.

Video mit Material von MOVIE JULES

Arbeitest Du komplett selbst an Deinen Stücken oder hast Du noch Hilfe im Studio?

Die Arbeit in meinem kleinen Homestudio mache ich alleine, zum Mastering gebe ich das gerne in andere Hände. Das ist meiner Meinung nach auch sehr wichtig. Ein gutes Mastering macht das Ganze erst zu einem Guss!

Wo erscheint Dein neues Album?

Mein Album wird, wie auch mein erstes, auf ZYX MUSIC erscheinen. Gerade arbeiten wir am Artwork. Parallel hierzu läuft auch noch ein Projekt mit MOVIE JULES. Aber verraten wird dazu noch nichts.

Wann steht es online beziehungsweise im CD- oder Plattenregal?

Ende März sollte das gute Stück dann überall käuflich zu erwerben sein, sowie auf Vinyl & CD.

Ein Blick zurück: Im August 2015 kam Dein Debütalbum „Time Travel“ – Was hat sich nach diesem Punkt für Dich verändert?

Geändert hat sich bei mir nicht viel. Ich bin immer noch der Pappenheimer, der mit sehr viel Leidenschaft und Spaß bei der Sache ist! Musikalisch war das letzte Album sehr breit gefächert. Von zart bis hart und daran wird sich auch 2018 nichts ändern!

Fotoserie

Pappenheimer B-day

Einer der Tracks heißt „Airport“ und da stellst Du natürlich einen Würzburg-Bezug her. Was bedeutet der Club für Dich?

Das Airport ist die Heimat meiner Veranstaltungsreihe „Abfahrt Würzburg“, die am 9.12.17 bereits ihren achten Geburtstag feiert. Es ist der Ort, an dem ich meine Frau kennengelernt habe und war früher einfach der Club, in dem ich samstags am liebsten war. Zufällig feiern wir beide nicht nur im Oktober Geburtstag, sondern sind auch noch gleicher Jahrgang! Ach, einfach wie eine kleine Familie. Wollen wir mal hoffen, dass die Love Story weiter geht!

In letzter Zeit gab es um den Club - verlängerte Umbauphase, modifizierte Wasserhähne - immer wieder wilde Spekulationen. Wie hast Du den Wandel im Airport nach Rudi Schmidt verfolgt?

Ehrlich gesagt halte ich nicht viel von Spekulationen. Es ist eben nicht leicht, einen Visionär wie Rudi Schmidt zu ersetzen, der es geschafft hat, seinen Club zu einer Kultstätte für DJs und Gäste rund um den Globus zu machen. Das Airport kann man auf jeden Fall nicht einfach mal so nebenbei machen. Ich für meinen Teil werde mich weiter engagieren, Techno in Würzburg am Leben zu halten, egal wie es mit dem Airport weiter geht.

Pappenheimer auf der "Ruhr in love" Foto: MOVIE JULES

Du bist mit Sicherheit der bestgebuchte DJ Würzburgs und verdienst damit Dein Geld. Wie viel Euro kostet ein Pappenheimer etwa für einen Abend?

Über Geld spricht man nicht, aber so viel kann ich sagen: Es ist wie in jedem anderem Beruf auch, wer ehrgeizig ist, seine Arbeit gut und gerne verrichtet, darüber hinaus mehr arbeitet als andere und noch kreative Einfälle hat, der sollte davon leben können.

Musik war schon mal eine Goldgrube, wird aber in Zeiten von Streamingdiensten und einer Kostenfrei-Kultur immer härter. Wie siehst Du das?

Für mich persönlich ist es wichtig, dass meine Musik gehört und geteilt wird. Mit fast 8 Millionen Plays auf Soundcloud kann ich daher sehr zufrieden sein. Für jemanden hingegen, der seine Musik ausschließlich mit Producing verdient, ist das natürlich nicht der Fall.

30.000 Follower auf Instagram, 88.000 Fans auf Facebook – würdest Du Dich als Social Media-Phänomen bezeichnen?

Ich mache nichts anderes, was jeder heutzutage machen muss, um erfolgreich zu sein. Meiner Meinung nach ist nicht die Like- Zahl auf Facebook, Instagram oder die Musikrichtung entscheidend, sondern, wie sehr man seinen Job liebt und lebt. Ich liebe die Musik und einige behaupten, ich hätte ein sehr gutes Gespür, was die Leute bewegt.

Pappenheimer ganz privat: Du hast mittlerweile zwei Kinder. Wie geht Dir die Vereinbarkeit von Auflegen und Familie von der Hand?

Wie sagt man so schön, hinter jedem erfolgreichen Mann, steht eine starke Frau und in meinem Fall kann ich das wirklich so unterschreiben. Ohne das Vertrauen meiner Frau könnte ich meine Arbeit nicht ausführen. Außerdem ist sie wohl mein schärfster Kritiker. Meine Kids sind das Beste, was mir passieren konnte. Ich liebe meine Familie und freue mich sonntags nach Hause zu kommen. Da kann ich noch so kaputt sein, das ist meine persönliche Lieblingsafterhour.

Du hast Deine Frau ja schon ganz früh kennengelernt – im Airport. Was bedeutet diese Stütze für Dich? Ist sie daheim der Boss?

Ja, am 15.04.2001 auf der Milky Way 10, während DJ RUSH aufgelegt hat! Wer zuhause die Hosen anhat? Das ist eine gute Frage. Wir nehmen uns hier beide nichts. Das können unsere engsten Freunde sicher bestätigen.

Wie sieht für Dich ein perfekter Tag aus - mal ganz ohne Arbeit?

Auf jeden Fall ausschlafen, gutes Essen und ausgeschaltetes Handy!

Hast Du einen Ausgleich – vielleicht auch ein körperlicher – zum ständigen Spielen in den Clubs dieser Nation?

Ich würde gerne wieder öfter Fußball spielen! Ich nutze das Interview und starte einen Aufruf. Wer hat Lust auf Ballern & Bolzen!?

Auflegen und Alkohol können oft ganz schnell zusammenfallen. Wie hältst Du es damit? Man wird ja schnell zum Berufstrinker.

Ein Gläschen in Ehren kann niemand verwehren, aber unter der Woche „strictliy no alcohol“!

Wir sind gerade im Generationswechsel, in dem DJs wie Rockstars sind. Heute gibt es vielleicht mehr Nachwuchs- und Bedroom-DJs als es Leute an der Gitarre gibt. Sind es zu viele DJs, die ihr Glück versuchen?

Es ist problematisch, dass viele dieser Newcomer zu hohe Ansprüche haben und denken, erfolgreicher DJ würde man ganz einfach über Nacht. Dem ist glücklicherweise nicht so, denn dahinter steckt harte Arbeit und viel Zeit. So trennt sich eben die Spreu vom Weizen.

Dein Tipp für alle, die so erfolgreich wie Du im Bereich DJing werden möchten?

In meinen 17 Jahren Musikbusiness habe ich mir eines geschworen: Ich lecke keine Ärsche, Verzeihung für die Ausdrucksweise, um meine Musik voranzubringen. Wenn Du gut bist, mit Herzblut, Spaß, sowie mit 110% bei der Sache bist und Geduld hast, wird man Deine Musik hören - früher oder später.