Bobby ist 14 Monate alt und wiegt mittlerweile 180 Kilogramm. Durch seinen Fettgehalt ist er für den Metzger nicht mehr interessant. Foto: Screenshot Instagram (Bobby von Sonnenschein)

Aurich

Schwein Bobby entkommt Metzger dreimal und ist jetzt zu dick zum Schlachten

Nochmal Schwein gehabt: Mit Glück und Verstand hat sich ein 14 Monate altes Schwein selbst vor der Schlachtbank gerettet. Drei Mal sollte es vom Metzger getötet werden, doch das 180 Kilogramm schwere Tier brachte eisernen Willen mit und floh mehrfach. Nun hat das Schwein aus Niedersachsen einen Namen und fast 5.000 Follower auf Instagram.

Bobby rannte Schlachter einfach um und entkam damit seinem Schicksal

Bobby ist auf dem Bioland Hof Sonnenschein geboren und der Größte aus seinem Wurf. Deshalb sollte er sich auch als erster für die Wursttheke opfern, so ein Bericht der Zeitschrift Bunte. Doch das Schwein war intelligent. Immer wieder wich Bobby seinem Schlachter - und damit seinem Schicksal - aus. Er rannte teils sogar die Beteiligten um.

Irgendwann entschied die Landwirtin, dass Bobby gewonnen hat. Er darf nun auf dem Hof leben, obwohl Tierarztkosten und Lebenshaltung teuer sind. Über Instagram sucht die Landwirtin vom Hof Sonnenschein Paten für Bobby. Graf Bobby von Sonnenschein macht es sich nämlich gemütlich. Stolze 180 Kilogramm hat er sich in seinen 14 Monaten Lebenszeit schon angefressen. Sonst läuft er gerne Wettrennen, liegt in der Sonne oder suhlt sich im Schlamm.

Mittlerweile zu fett für die Schlachtbank

Angst vor einem frühzeitigen Tod muss Graf Bobby von Sonnenschein, wie er auf Instagram heißt, nicht mehr haben. Mit seinen bald 200 Kilogramm ist er nun schlichtweg zu fett, um für die Schlachtung interessant zu sein.

Du möchtest mehr von mainDing.de sehen? Dann folge uns fix auf Facebook, Snapchat oder Instagram!