Polizei / Blaulicht
Die Polizei lieferte sich mit einem 20-Jährigen eine Verfolgungsjagd durch Schweinfurt. (Symbolbild) Foto: Christian Horz (iStockphoto)

Schweinfurt

20-Jähriger mit über 200 km/h und ohne Licht in Schweinfurt unterwegs

Um einer drohenden Polizeikontrolle zu entkommen, lieferte sich ein 20-Jähriger in Schweinfurt eine filmreife Verfolgungsjagd.

Alles begann am Mittwochabend in der Landwehrstraße gegen 23.30 Uhr. Als der BMW-Fahrer mit seinen über 300 PS die Polizei im Rückspiegel sah und deren Aufforderung, schnellstmöglich anzuhalten, beschleunigte der Mann und raste stadtauswärts.

Auf der Hahnenhügelbrücke flüchtete der Fahrer mit über 200 km/h vor der Polizei. Zusätzlich zur enormen Geschwindigkeit schaltete der Mann sein Licht aus. Die Polizei brach die Jagd ab, um keine weiteren Verkehrsteilnehmer zu gefährden.

Polizeibeamten spürten Fahrer über das Kennzeichen auf

Die Beamten zückten allerdings ihren Trumpf: Über das Kennzeichen fanden sie den Fahrer relativ schnell. Er war zwar nicht in seiner Wohnung anzutreffen, versteckte sich aber im Fahrzeug eines Freundes. Der Mann zeigte sich geständig.

Der Führerschein des 20-Jährigen wurde beschlagnahmt. Die Polizei in Schweinfurt ermittelt nun unter anderem wegen eines verbotenen Rennens gegen den Beschuldigten.

Du möchtest mehr von mainDing.de sehen? Dann folge uns fix auf Facebook, Snapchat oder Instagram!