DLRG / Rettungsdienst
Die DLRG im Einsatz (Symbolbild) Foto: Daniel Bockwoldt (dpa)

Würzburg

Alte Mainbrücke: Frau springt in Main, um Rucksack zu retten

Eine junge Französin wollte am Dienstagabend lediglich ihren Rucksack retten, der in den Main gefallen ist und sprang vom Oberen Mainkai an der Alten Mainbrücke in den Fluss. Mit dieser Aktion löste sie gegen 22 Uhr aber eine größere Rettungsaktion aus.

"Sie sprang von einer Höhe von ungefähr drei Meter Höhe", sagte Enrico Ball, Pressesprecher beim Polizeipräsidium Unterfranken. Um sich zu retten, schwamm sie zum Fundament eines Brückenpfeilers, kletterte hinaus und harrte dort aus. In einer großen Rettungsaktion wurde die junge Französin anschließend gerettet, teilte die Polizei mit.

40 Minuten auf Fundament ausgeharrt

Nach rund 40 Minuten brachte die Wasserwacht in Zusammenarbeit mit einem Boot der Feuerwehr die durchnässte, aber unverletzte Frau mit einem Boot wieder ans Ufer. Parallel hatte sich die Feuerwehr einen Zugang durch einen Revisionsgang von der Alten Mainbrücke zu dem Podest des Brückenpfeilers verschafft, teilte diese mit.

Nach Sprung vom Oberen Mainkai: 20-Jährige blieb uneinsichtig

Im Einsatz waren neben 17 Einsatzkräften der Feuerwehr auch die DLRG und die Wasserwacht sowie die Polizei. Der Einsatz wurde von vielen Schaulustigen auf der Mainbrücke mit verfolgt. Die Französin bereute ihren Sprung ins kalte Nass anscheinend nicht und zeigte sich laut Polizei offenbar auch nach ihrer Rettung uneinsichtig.

Du möchtest mehr von mainDing.de sehen? Dann folge uns fix auf Facebook, Snapchat oder Instagram!

Geht immer