Weggeworfene Zigaretten werden in Karlstadt hart bestraft. Foto: Martin Gerten (dpa)

Karlstadt

Bis zu 1.000 Euro Strafe für weggeworfene Kippen und Kaugummis im Spessart

Weggeworfene Kippenstummel und ausgespuckte Kaugummis freuen keinen, der im Anschluss in den Müll tritt. Daher ahndet das Ordnungsamt wild entsorgte Kleinigkeiten überall im Land. Im Spessart kann das den Geldbeutel allerdings richtig heftig strapazieren.

In einer Besprechung des Karlstadter Bürgermeisters mit den Fraktionsvorsitzenden der im Stadtrat vertretenen Parteien war die Verschmutzung öffentlicher Wege in der Stadt ein Thema. Der Bürgermeister machte sich im Landratsamt schlau, wie viel für so einen weggeworfenen Zigarettenstummel fällig werden kann.

Die Kippe absichtlich weggeworfen? Bis zu 1.000 Euro Bußgeld!

Die Erkenntnis: Wer "fahrlässig" handelt, könne mit einem Bußgeld von bis zu 500 Euro belegt werden, wer absichtlich für eine Verunreinigung sorgt, könne mit bis zu 1.000 Euro bestraft werden.

Um das zu vermeiden, will Karlstadt weitere Mülleimer und Hinweisschilder aufstellen. Nicht, dass am Ende jemand einen empfindlichen Teil seines monatlichen Lohns in eine so kleine Sache wie einen ausgespuckten Kaugummi investieren muss.

Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Du möchtest mehr von mainDing.de sehen? Dann folge uns fix auf Facebook, Snapchat oder Instagram!

Geht immer