In Würzburg heulen am Donnerstag, 11.04.19, um 11 Uhr sämtliche Sirenen. Dahinter steckt ein Test. Foto: Rolf Vennenbernd (dpa)

Würzburg

Darum heulen am Donnerstag in Würzburg sämtliche Sirenen

Eine Minute wird das heulende Spektakel dauern, das in ganz Bayern deutlich zu hören sein wird. Denn die Behörden prüfen am Donnerstag, 11. April 2019, um 11 Uhr landesweit das Sirenenwarnsystem. Das teilte die Stadt Würzburg via Facebook mit.

Neben analogen Signalen lösen auch digitale Warn-Melder aus

Demnach soll der Heulton die Bevölkerung (im Ernstfall unangekündigt) bei schwerwiegenden Gefahren warnen. Als Folge davon müssen die Rundfunkgeräte angeschaltet sowie auf Durchsagen auf den Straßen geachtet werden. Die Warnung erfolgt mittlerweile nicht mehr nur analog. Auch Warn-Apps wie KATWARN und NINA werden am Donnerstag ausgelöst.

Neben einem rein technischen Test will der Probealarm auch regelmäßig die Bevölkerung für das Signal sensibilisieren. Die Stadt Würzburg nimmt mit allen vorhandenen Sirenen am Probealarm teil.

Hier wird erklärt, was die verschiedenen Sirenensignale bedeuten:

Du möchtest mehr von mainDing.de sehen? Dann folge uns fix auf Facebook, Snapchat oder Instagram!