Intelligenz / IQ / Lesen / Belesen / Brille / Schlau
Foto: max-kegfire (iStockphoto)

Minnesota

Du gehst spät ins Bett und fluchst viel? Dann bist Du wohl intelligent!

Gestern um 2 Uhr ins Bett und jetzt schon wieder wach. Was ist denn das für ein Scheißdreck? Und die Bude muss ich auch endlich wieder aufräumen. Was in lediglich drei kurzen Sätzen wie der blanke Horror eines Tagesstarts klingt, bietet einen Hinweis darauf, wie unglaublich intelligent Du bist.

Denn Forscher aus den USA gingen einem Gerücht nach, wonach intelligente Menschen mehr fluchen, unordentlich sind und länger wach bleiben. Das Gerücht bestätigte sich.

Umfangreiches Vokabular an Fäkalsprache = gute verbale Fähigkeiten

Die Wissenschaftler ermittelten in einem Test, dass Menschen, die innerhalb einer Minute die meisten Schimpfwörter nennen konnten, auch in Intelligenztests besser abschnitten. Daher sei ein umfangreiches Vokabular an Fäkalsprache ein Hinweis für ordentliche verbale Fähigkeiten.

Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Weiter bestätigten die Forscher, dass intelligente Menschen nachtaktiv sind und eine Studie der Universität of Minnesota zeigt, dass unordentliche Menschen tendenziell auch intelligenter sind.

Intelligentos, bitte den Ball flach halten!

Wichtig: Diese Faktoren sollten keine Ausrede dafür bilden, viel zu fluchen, absichtlich unordentlich zu sein und sich unter der Woche die Nächte um die Ohren zu schlagen. Denn Intelligenz schließt Dummheit eben nicht aus. Just saying.

Du möchtest mehr von mainDing.de sehen? Dann folge uns fix auf Facebook, Snapchat oder Instagram!

Geht immer