Antonia Flach
Antonia Flach ist das Titelmodel unserer neuen Fitness-Ausgabe. Foto: Chris Weiß

Würzburg

Fitnessmodel Antonia Flach: Zwischen Club und Fitnessclub unterwegs

Antonia Flach aus Margetshöchheim pendelt wöchentlich zwischen den Welten. Eine Menge Würzburger kennen sie als Barkeeperin auf dem Boot, andererseits aber auch für ihre schicken Fitnessfotos im sozialen Netz. Seit fast fünf Jahren schenkt die 24-Jährige Cuba, Cola und Curacao im schwimmenden Club aus, einen anderen Teil ihrer Zeit verbringt sie im Fitnessclub. Bis zu 15 Stunden pro Woche stählt die Unterfränkin ihren Körper beim Pole-Fitness, Zumba, Showtanzen und natürlich im Fitti. Ihre Geheimwaffe: das Training an der Pole-Stange.

Antonia Flach
Antonias Fitness-Geheimtipp ist die Polestange. Foto: Chris Weiß

„Hauptsächlich bin ich beim Pole-Fitness geblieben, weil man sofort Erfolge sieht. Ganz egal, wie gerade dein Fitnesszustand ist. Und es geht stetig so weiter, das finde ich auch schön und wichtig“, erzählt das Fitnessmodel von ihrem liebsten Workout. Hier gehe es um Stretching, Kraft und Koordination. Während der Kopf bei vielen Sportarten auch mal ausgehe, wäre gerade die Koordination beim Pole-Fitness auch für den Geist fordernd. Die Arbeit an der Pole könne in ganz unterschiedliche Richtungen gehen, sagt Antonia, „meine Arme fühlen sich am nächsten Tag schon immer schwer an“.

Ihre perfekte Ergänzung: das Fitnessstudio

Um auch andere Muskelpartien zu trainieren, bewertet Antonia das Fitnessstudio als eine wertvolle Ergänzung. „Gerade wenn man Functional-Training betreibt, damit man mit Klimmzügen und ähnlichen Übungen alles ein wenig mehr stärken kann. Das merkt man schon auch hier, wenn man sich fit hält, dass die Erfolge kommen.“ Die Margetshöchheimerin gehört nicht zur Fraktion der Pumper, sondern arbeitet vor allem mit ihrem eigenen Gewicht als Trainingsgegenstand.

„Man geht natürlich schon auf die Sachen, von denen man möchte, dass sie gut aussehen. Bauch und Po sind das bei mir. Auch im Schulter- und Rückenbereich würde ich mir mehr Definition wünschen. Das kann man schon auch zugeben, dass man damit natürlich seinen Körper verändern will. Und die Wahrnehmung der Figur geht da bei vielen Leuten schon weit auseinander.“

Planks und Liegestütze für einen flachen Bauch gehören zu Antonias Lieblingsübungen. Für einen schönen Po empfiehlt sie unterschiedliche Übungen mit Resistance-Bändern.  Einen Trainingsplan hat die E-Commerce-Studentin dafür nicht. „Egal welche Sportart, ich mache, was mir in den Sinn kommt und auf was ich Lust habe. Damit bin ich letztendlich auch erfolgreich, wenn ich mich da nicht reinquälen muss.“

Du möchtest mehr von mainDing.de sehen? Dann folge uns fix auf Facebook, Snapchat oder Instagram!

Geht immer