Beluga-Wal
Ein Beluga-Wal sorgt in der norwegischen Stadt Hammerfest für Aufsehen. Foto: alazor (iStockphoto)

Hammerfest

Frau lässt Handy ins Meer fallen: Beluga-Wal bringt es zurück

Smartphonebesitzer fürchten sich davor: Dass das Handy ins Wasser fällt. Sei es in die Toilette oder in den Badesee. Im offenen Gewässer würde das Smartphone auf Nimmerwiedersehen verschwinden. Auch in der norwegischen Stadt Hammerfest hat eine Frau kürzlich ihr Handy ins Polarmeer fallen lassen. So weit, so gewöhnlich. Doch dann passierte etwas Erstaunliches: Ein Beluga-Wal tauchte aus dem Wasser hervor - in seinem Maul das Smartphone. Vorsichtig übergab das Tier das Handy, berichten die Portale "The Dodo" und "Travelbook".

Schon seit Ende April treibt sich der Wal im Hafenbecken der Stadt umher und sorgt für Aufsehen. Denn für gewöhnlich sind Beluga-Wale eher scheue Zeitgenossen. Auch seinen normalen Lebensraum hat das Tier verlassen. Normalerweise schwimmen Beluga-Wale nämlich in arktischen Gewässern. Doch dieses Exemplar genießt die Aufmerksamkeit und lässt sich regelmäßig füttern und sogar streicheln.

Ist es ein Spionage-Wal aus Russland?

Zuerst wurde vermutet, dass es sich um einen russischen Spionage-Wal handelt. Einem Bericht der Süddeutschen Zeitung zufolge, könnte es vielmehr ein Therapie-Wal sein, der in Russland mit benachteiligten Kindern gearbeitet haben könnte.

Es steht fest: Der Handyretter-Wal ist an Menschen gewöhnt. Und obendrein ist er sehr hilfsbereit. Aus Versehen war der Frau das Handy aus der Tasche gerutscht und ins Wasser geplumpst, als sie den Wal beobachten wollte. Wenig später kam der Beluga-Wal mit dem Smartphone zur Wasseroberfläche geschwommen. Als Dankeschön bekam der hilfsbereite Wal Streicheleinheiten.

Den ungewöhnlichen Moment seht Ihr im Video

Du möchtest mehr von mainDing.de sehen? Dann folge uns fix auf Facebook, Snapchat oder Instagram!

Geht immer