Rock Race 2015
Um die 800 Teilnehmer quälten sich 2015 über die 18 km lange Strecke des Rock Race in Würzburg. Vom Viehmarkt aus am Mainufer entlang geht es über zahlreiche Hindernisse hinauf zur Festung und zurück. Foto: Daniel Peter

Würzburg

Hart, härter, Rock the Race!

Ein bisschen wie „Jump 'n' Run“ im echten Leben: Anfang August startet zum vierten Mal das Rock the Race in Würzburg.

Den inneren Schweinehund besiegen, an körperliche Grenzen gehen. 18 Kilometer Strecke, etwa 40 Hindernisse und etliche Höhenmeter rauf zur Festung Marienberg überwinden – das erwartet die Teilnehmer, die am Sonntag, 6. August, um 12 Uhr beim 4. Lifestyle Rock the Race an den Start gehen. Ein bisschen wie ein „Jump and Run“-Spiel; nur eben in echt.

Wer noch Bock hat, mitzumachen, kann sich bis zum 23. Juli online unter    www.rocktherace.de    anmelden. Am Renntag selbst werden nicht abgeholte Startplätze bis 11 Uhr vergeben.

Neue Herausforderungen kommen dazu

Start ist wie gewohnt am Viehmarktplatz. Neu dagegen: Die Hindernisse werden besser auf der Strecke verteilt, damit es sich an einzelnen Punkten nicht mehr so drängt. Außerdem, so Veranstalter Jürgen Schweighöfer, werden neue Herausforderungen dazukommen.

Etwa vier Leisten mit Klettergriffen, an denen sich die Teilnehmer entlanghangeln müssen. Oder ein Kneipp-Becken mit Wasser, auf dem ein Absperrgitter montiert wird. Heißt für die Läufer: Tauchgang! Aber nicht auf dem Bauch, sondern auf dem Rücken. Klingt gefährlicher als es ist. „Das Schwierige daran ist hauptsächlich, dass man aus dem vollen Lauf ruhig werden und sich konzentrieren muss“, sagt Schweighöfer.

Sauber geht keiner nach Hause

Ansonsten gilt es, unter anderem Kletterwände, Rampen, Röhren, eine knapp sechs Meter hohe Rutsche, Kriechhindernisse und einige Stationen mit Reifen zu überwinden. Und auch Matsch wird besorgt – sauber soll schließlich keiner nach Hause gehen.

Der Spaß steht dennoch im Vordergrund. „Wir wollen keinen kaputt machen“, so der Organisator. Wer ein Hindernis nicht schafft, wird keineswegs ausgeschlossen – eine Ersatzaufgabe, etwa einige Kniebeugen, muss aber schon sein.

600 Mutige, die beim Rock the Race antreten wollen, haben sich schon jetzt gefunden. Wem die 18 Kilometer zu lang sind, der kann sich an der kürzen Strecke über sieben Kilometer probieren. Und für die Kids ist ein zwei Kilometer langer Lauf mit leichteren Hürden vorgesehen. Eltern dürfen sie gerne umsonst begleiten – die Zeit wird hier nicht gemessen.

Auf der Suche nach dem fittesten Pärchen

Ebenfalls neu in diesem Jahr: Würzburg fittestes Pärchen wird gesucht. Wer mit seiner Partnerin oder seinem Partner die 18 Kilometer also am schnellsten schafft, der gewinnt eine Jahresmitgliedschaft im Fitnessclub Lifestyle.

Außerdem wird es ein Bühnen-Showprogramm geben – und mitmachen ist erwünscht. Von Zumba bis Selbstverteidigung können Besucher hier alles ausprobieren. Wer testen möchte, ob er fit genug für den Cross-Hindernislauf ist, kann am Sonntag, 9. Juli, um 11 Uhr an einem Trainingslauf teilnehmen. Treffpunkt ist am Lifestyle in der Mainaustraße.

Hier noch ein paar Bilder vom Rock Race 2016:

Fotoserie

RockRace Teil 1

 

Fotoserie

RockRace Teil 2

 

Fotoserie

RockRace Teil 3

Du möchtest mehr von mainDing.de sehen? Dann folge uns fix auf Facebook, Snapchat oder Instagram!

Geht immer