Sanna Marin aus Finnland ist mit 34 Jahren die jüngste Regierungschefin weltweit. Foto: Zheng Huansong (XinHua)

Helsinki

Jüngste Regierungschefin der Welt fordert Vier-Tage-Woche

Skandinavische Länder sind grundsätzlich recht aufgeschlossen, wenn es um flexible Arbeitszeitregelungen geht. Das zeigt ein Bericht von stern.de. Beispiele: In Schweden gibt es bereits einen Sechs-Stunden-Arbeitstag, in Finnland setzen schon viele Firmen auf ausgedehnte Gleitzeitregelungen.

Sanna Marin möchte mit Finnland einen Schritt weitergehen. Die Politikerin aus Helsinki ist mit ihren 34 Jahren die jüngste Regierungschefin der Welt. Sie möchte den finnischen Durchschnitts-Arbeitstag gerne am schwedischen Modell orientieren und darüber hinaus eine Vier-Tage-Woche durchsetzen. "Ich glaube, die Menschen verdienen es, mehr Zeit mit ihren Familien, ihren Angehörigen, mit Hobbys und anderen Aspekten des Lebens wie Kultur zu verbringen", sagte die finnische Politikerin laut der Zeitung „New Europe“.

Nach Umstellung: 16 Wochenstunden weniger pro Arbeitnehmer

In Finnland läuft es derzeit wie in Deutschland. Die Menschen dort arbeiten durchschnittlich 40 Stunden in einer Woche von Montag bis Freitag. Durch eine mögliche Umstellung würden 16 Wochenstunden wegfallen. In Schweden funktioniere das gut. Eine Untersuchung habe laut rtl.de ergeben, dass die Menschen hier nicht nur gesünder und zufriedener seien, sondern sogar produktiver arbeiten würden. Bezahlt werden in Schweden allerdings auch nur sechs Stunden Arbeitszeit pro Tag.

Wie die Bezahlung bei einer Umstellung in Finnland geregelt werden würde, ist nicht bekannt.

Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Du möchtest mehr von mainDing.de sehen? Dann folge uns fix auf Facebook, Snapchat oder Instagram!