Dallas Mavericks - Phoenix Suns
Dirk Nowitzki hat mit dem letzten Heimspiel seiner Dallas Maverick seine Karriere beendet. Foto: Tony Gutierrez (AP)

Dallas/Würzburg

Karriereende für Dirk Nowitzki: Auf was sich der Würzburger heftig freut

Byebye und Danke Dunking Dirk! Dirk Nowitzki hat am Abend (09.04) sein Karriereende als Basketball-Profi verkündet. Nach 21 NBA-Jahren mit den Dallas Mavericks ist für den Würzburger Rekordspieler Schluss. Im letzten Heimspiel hat der 40-Jährige sogar noch einen Rekord von Michael Jordan geknackt (siehe Info unter unserem Interview).

Frage: Dirk, bist Du nach dem Rücktritt eher erleichtert oder eher traurig, dass es vorbei ist?

Dirk Nowitzki: Es ist ein bisschen beides. In den letzten Tagen hat es sich herauskristallisiert. Es war superemotional. Aber ich freue mich auch, dass die Entscheidung jetzt raus ist und dass die Saison fast vorbei ist. Es war ein Straucheln dieses Jahr mit meinem Fuß. Ich bin froh, dass jetzt mein anderes Leben beginnt.

Fotoserie

Dirk Nowitzki - Residenzempfang

residenz-0001
residenz-001_4
residenz-001

Wann ist die Entscheidung gefallen?

Dirk Nowitzki: Die letzten Wochen habe ich mich körperlich besser gefühlt. Ich glaube aber nicht, dass der Fuß nochmal eine Saison und 82 Spiele hält. So gerne ich nochmal spielen würde für die Jungs. Ich glaube nicht, dass es physisch noch einmal geht. Von daher ist mir die Entscheidung jetzt in den vergangenen Tagen leicht gefallen, obwohl es natürlich schon emotional war die vergangenen Tage. Danach werde ich die Zeit mit meiner Familie genießen.

Was wirst Du vermissen und auf was freust Du Dich auf der anderen Seite besonders?

Dirk Nowitzki:  Die Kameradschaft wird mir fehlen. Ich habe versucht, mit den Jungs noch einmal alles aufzusaugen und einfach Spaß zu haben. Von daher waren es noch mal schöne Zeiten, obwohl der Fußschmerz immer alles ein bisschen übertroffen hat. Den Wettbewerb werde ich vermissen, sich jeden Tag mit den Besten der Welt zu messen. Aber vielleicht fange ich Golfen an oder spiele ein bisschen Tennis, wenn der Fuß ein paar Wochen Ruhe kriegt.

Dann werde ich mich da mit meiner Frau und meinen Kids messen. Worauf ich mich freue, ist, dass einfach mal der Druck weg ist. Im Sommer mal nichts zu machen und an diesem Donnerstag Eis und eine Pizza zum Frühstück zu essen. Sich einfach mal gehen zu lassen, vielleicht mal Skifahren zu gehen, was ich schon über 25 Jahre nicht mehr gemacht habe.

Was bleibt hängen nach mehr als 20 Jahren NBA-Basketball?

Dirk Nowitzki: Es bleiben so viele Erfahrungen. Ich habe die Welt bereist, habe Freundschaften geschlossen, eine neue Heimat gefunden hier mit Frau und Familie. Ich kam damals mit 20 und war noch grün hinter den Ohren. Ich bin hier zum Mann aufgewachsen. Es waren viele Fehler dabei, aber ich habe immer versucht, daraus zu lernen und als Spieler und als Mann zu werden. Ich habe viel erlebt, aber der Sport hat mir viel gegeben über 20 Jahre.

Nowitzkis neuer Rekord im letzten Mavericks-Heimspiel:
Dirk Nowitzki hat in seinem letzten NBA-Heimspiel noch einen Rekord aufgestellt und die Legende Michael Jordan überflügelt. Der 40 Jahre alte Würzburger erzielte beim 120:109-Sieg seiner Dallas Mavericks über die Phoenix Suns am Dienstag (Ortszeit) 30 Punkte. Er ist damit der älteste Spieler der Geschichte in der nordamerikanischen Profiliga, der diese 30-Punkte-Marke in der regulären Saison mit 40 oder älter knackte. Zuvor war dies nur viermal Jordan für die Washington Wizards im Jahr 2003 gelungen. Nowitzki hatte nach der Partie angekündigt, im Anschluss an diese Saison seine ruhmreiche Karriere beenden zu wollen.

Du möchtest mehr von mainDing.de sehen? Dann folge uns fix auf Facebook, Snapchat oder Instagram!