Baby
Foto: dpa (dpa-Zentralbild)

Boston

Krankenschwester adoptiert 2-Jährige, die nie Besuch bekam

Die kleine Gisele aus Boston startete unter schlechten Vorzeichen ins Leben. Als Kind einer drogenabhängigen Mutter hatte sie nicht nur mit fehlender Fürsorge, sondern auch mit Krankheit zu kämpfen. Weil ihre Mutter sich nicht um das Baby kümmern konnte, übernahm der Bundesstaat Massachusetts das Sorgerecht.

Krankheitsbedingt musste das Baby fünf Monate lang in einem Franziskaner-Kinderkrankenhaus im Bostoner Vorort Brighton verbringen – in der ganzen Zeit bekam das kleine Mädchen keinen Besuch. Dieser traurige Umstand sicherte der heute 2-Jährigen aber ein neues Zuhause.

Neue Adoptivmama kann selbst keine Kinder bekommen

Möglich machte dies die Krankenschwester Liz Smith, die selbst keine Kinder bekommen kann. In einem Interview mit dem Fernsehsender ABC machte die frisch gebackene Mutter die herzzerreißende Geschichte öffentlich. "Da war etwas in ihren Augen, mit dem ich mich sofort verbunden fühlte“, sagte die US-Amerikanerin. Sie wollte sich um den „hübschen kleinen Engel“ kümmern. Sie lernte die kleine Gisele bereits kennen, als sie noch ganz klein war. Mit neun Monaten konnte Liz Smith sie mit nach Hause nehmen – damals noch unter der Prämisse, dass die leiblichen Eltern irgendwann die Sorgepflicht übernehmen sollten.

„Sie hat mich genau so gebraucht wie ich sie.“

Da die Eltern aber nach wie vor nicht in der Lage sind, sich um das Kind zu kümmern, durfte Liz Smith das Mädchen für immer in ihre Obhut nehmen. „Die meisten können nicht glauben, welche erstaunliche Fortschritte sie macht und wie gesund und stark sie ist. Ihre Widerstandsfähigkeit inspiriert mich und ich bin jeden Tag begeistert.“ Liz Smith adoptierte kürzlich das kleine Mädchen und zieht eine überglückliche Bilanz: „Sie hat mich genau so gebraucht wie ich sie.“

Du möchtest mehr von mainDing.de sehen? Dann folge uns fix auf Facebook, Snapchat oder Instagram!