Lara Runarsson wurde Ende 2019 zur Miss Bayern gewählt und tritt damit bei der Miss-Germany-Wahl an. Foto: Thomas Obermeier

Würzburg

Lara Rúnarsson aus Würzburg: In großen Schritten zum Miss Germany Finale

Die vergangenen Tage posierte Lara Rúnarsson an Traumstränden in Ägypten. Dort war sie zur Vorbereitung für das Miss Germany Finale im Februar im Europa-Park in Rust eingeladen. Die Proben sind abgeschlossen und Lara ist ready für das Finale.

"Ich durfte etliche Interviews führen und hatte einige Shootings und Videodrehs", erzählt die selbstständige Influencerin, die sich selbst "Content Creator" nennt. Und sie sei auf den unterschiedlichsten Veranstaltungen unterwegs gewesen.

Was steckt hinter der Vorbereitung für die Miss Germany Wahl?

Vor dem großen Finale zur Miss Germany nimmt die 22-Jährige am "Miss Germany Personality Camp" in Ägypten und in Rust teil - gemeinsam mit den anderen 15 Anwärterinnen, die ihre jeweiligen Bundesländer vertreten. Und auch wenn die Bilder aus Ägypten nach Urlaub aussehen – die Finalistinnen sind schwer beschäftigt. In Workshops zu Medientraining, Stil und Etikette oder Social Media werden sie auf die erstrebte Rolle als Miss Germany 2020 vorbereitet.

"Zudem haben wir einige Fotoshootings, in denen wir uns auch mal ganz neu kennenlernen und anders präsentieren dürfen, zum Beispiel ganz ohne Make-Up", berichtete Lara aus Ägypten. "Generell lerne ich so viel Neues für mich und genieße jeden Moment. Aber man muss auch sagen, dass wir einen gut durchgetakteten Zeitplan haben und meist von acht Uhr bis 22 Uhr beschäftigt sind."

Wie läuft es ab zwischen den Frauen?

Und auch wenn es im dreiwöchigen Camp darum gehe, sich optimal auf das Finale vorzubereiten - von Neid ist unter den Frauen sei nichts zu spüren: "Die Stimmung ist wirklich klasse!" Nicht nur die Kandidatinnen verstünden sich untereinander gut, sondern auch das ganzen Miss-Germany-Team. "Es fällt hier oft das Wort MG Familie! Ich bin froh und es hat mich ehrlich auch gesagt überrascht, dass wir bis jetzt alle zusammenhalten und es keinen Konkurrenzkampf gibt", sagt Lara Rúnarsson. "Wir unterstützen uns sehr und lernen auch voneinander."

Nur noch wenige Tage trennen die Waldbüttelbrunnerin vom Finale. Am meisten würde es sie freuen und stolz machen, "für mein Bundesland Bayern zu gewinnen".

Du möchtest mehr von mainDing.de sehen? Dann folge uns fix auf Facebook, Snapchat oder Instagram!

Geht immer