Schlaf
Lasst die Frauen schlafen, sie brauchen es! Das sagt zumindest eine neue Studie. Foto: ruslanshramko (iStockphoto)

Würzburg

Neue Studie erklärt, warum Frauen mehr Schlaf als Männer brauchen

Verehrten Damen und Damen, der Grund für Eure Schläfrigkeit wurde gefunden. Neue wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen, dass Frauen mehr Schlaf als Männer brauchen. Der Grund dafür ist im Gehirn verortet.

Frauen denken komplexer

Schlafforscher Jim Horne, Leiter des Schlafforschungszentrum an der Loughborough Universität, schreibt in seinem Buch „Sleeplessness“ (dt. „Schlaflosigkeit“), dass sich das Gehirn von Frauen anders vernetzt als das der Männer. Außerdem denken Frauen komplexer und genau das ist der springende Punkt: Komplexität macht müde. Denn klar ist, dass ein Gehirn das tagsüber viel arbeitet, nachts länger braucht um sich zu erholen. Und diese Regeneration findet üblicherweise im Schlaf statt. Verständlich also, dass dafür ein paar Minütchen mehr Ruhe benötigt werden.

Komplex heißt nicht gleich klug

„Siehst du, Schatz, ich bin halt einfach klüger!“ – wem dieser Satz schon auf der Zunge liegt, der sollte ihn aber doch besser für sich behalten. Denn die wissenschaftlichen Erkenntnisse zeigen auch, dass Frauen zwar komplexer denken, aber nicht automatisch klüger sind.

Du möchtest mehr von mainDing.de sehen? Dann folge uns fix auf Facebook, Snapchat oder Instagram!

Geht immer