Trampolinhalle
Trampolinhallen boomen auch in Bayern. Jetzt gibt es auch in Würzburg eine. Foto: Patty Varasano

Würzburg

Neue Trampolinhalle in Würzburg eröffnet – wir waren vor Ort

Vor kurzem hat am Heuchelhof die erste Trampolinhalle Würzburgs eröffnet. Damit schwappt ein neuer Trend in die Stadt, der in Nürnberg oder auch Uffenheim schon angekommen ist. Wibke Cornely von der Trampolinhalle „SkyandSand“ in Würzburg sagt: "Hier soll jeder Spaß haben und sich wohlfühlen, vom Kleinkind bis zum Opa".

Deshalb wird in der Halle nicht nur gehüpft, sondern auch Dodgeball oder Battle Beam gespielt. In einem Ninja-Warrior-Parcours können ebenfalls Kräfte gemessen werden.

Trampolin-Idee kam aus Dänemark

Zusammen mit ihrem Mann Peter Cornely (Geschäftsführer) hat die gebürtige Rhönerin zum ersten Mal eine Trampolinhalle in Dänemark besucht und war sofort begeistert von der Idee, die es in Würzburg in der Art noch nicht gegeben hat. Mit ihrem Kompagnon Tobias Kleibe (ebenfalls Geschäftsführer) hatten sich die drei in Veitshöchheim und im Dürrbachtal nach passenden Immobilien umgeschaut, schließlich wurde es aber die Halle in der Delpstraße.

Trampolinhalle
Unser Redakteur Lucas im Schaumstoff-Fight. Foto: Patty Varasano

Trampolinhalle „SkyandSand“: Ruhiger Startschuss mit einer Vision

Das Team hatte von Anfang an eine Vision: Wertschätzend, regional, nachhaltig und familiär soll es zugehen. "Wir melken das Ding nicht", sagt Wibke Cornely. Deshalb gab es auch keine riesige Eröffnung. Nach dem ruhigen Start will das "SkyandSand-Würzburg"-Team den Betrieb auch erst einmal weiter entspannt anlaufen lassen. Kleine "Kinderkrankheiten" können so angegangen werden. Ein Besuch in der Trampolinhalle kostet 12,50 Euro pro Stunde.

Trampolinhalle
Wo früher industriell gewerkelt wurde, stehen jetzt jede Menge Spaßgeräte. Foto: Patty Varasano

Du möchtest mehr von mainDing.de sehen? Dann folge uns fix auf Facebook, Snapchat oder Instagram!

Geht immer