Aus die Maus mit kostenfreiem Parken auf der Talavera. Foto: Patty Varasano

Würzburg

Parken auf der Talavera soll bald Kohle kosten

Nachdem das Thema „Park & Ride“ in den letzten Monaten häufiger im Stadtrat diskutiert wurde, hat der Umwelt- und Planungsausschuss Nägel mit Köpfen gemacht: Die Verwaltung wurde konkret beauftragt, an acht Orten im Stadtgebiet P&R-Möglichkeiten zu schaffen oder Standorte für den ÖPNV zu erschließen. Am einfachsten umzusetzen sind dabei zwei Punkte: Die bisher kostenlosen Parkplätze auf der Talavera und am Dallenberg-Bad sollen künftig als P&R-Plätze von der SVG bewirtschaftet werden.

13 mögliche P&R-Standorte untersucht

Das Baureferat hatte im Auftrag des Stadtrats insgesamt 13 mögliche Standorte für ein P&R-Konzept untersucht. „Die Talavera wird bereits als innenstadtnaher Park & Ride-Platz genutzt. Auch am Dallenberg ist eine Park & Ride-Fläche schon immer da“, erläuterte Stadtbaurat Christian Baumgart.

Im Zuge der Verbesserungen rund um das Kickers-Stadion seien am Dallenberg die Unterführung und die Wegebeziehungen zur nah gelegenen Straßenbahn-Haltestelle in der Mergentheimer Straße deutlich verbessert worden. Auch an der Talavera mit ihren gut tausend Stellplätzen ist die Straba-Haltestelle nicht weit entfernt. Der Ausschuss stimmte der Bewirtschaftung beider Parkplätze mit großer Mehrheit zu - bei der Talavera mit einer Einschränkung: Für Anwohner wird ein eigener Bereich freigehalten, auf dem sie weiterhin ihre Autos abstellen können. 

 

Du möchtest mehr von mainDing.de sehen? Dann folge uns fix auf Facebook, Snapchat oder Instagram!