Aus die Maus mit kostenfreiem Parken auf der Talavera. Foto: Patty Varasano

Würzburg

Parken auf der Talavera soll bald Kohle kosten

Nachdem das Thema „Park & Ride“ in den letzten Monaten häufiger im Stadtrat diskutiert wurde, hat der Umwelt- und Planungsausschuss Nägel mit Köpfen gemacht: Die Verwaltung wurde konkret beauftragt, an acht Orten im Stadtgebiet P&R-Möglichkeiten zu schaffen oder Standorte für den ÖPNV zu erschließen. Am einfachsten umzusetzen sind dabei zwei Punkte: Die bisher kostenlosen Parkplätze auf der Talavera und am Dallenberg-Bad sollen künftig als P&R-Plätze von der SVG bewirtschaftet werden.

13 mögliche P&R-Standorte untersucht

Das Baureferat hatte im Auftrag des Stadtrats insgesamt 13 mögliche Standorte für ein P&R-Konzept untersucht. „Die Talavera wird bereits als innenstadtnaher Park & Ride-Platz genutzt. Auch am Dallenberg ist eine Park & Ride-Fläche schon immer da“, erläuterte Stadtbaurat Christian Baumgart.

Im Zuge der Verbesserungen rund um das Kickers-Stadion seien am Dallenberg die Unterführung und die Wegebeziehungen zur nah gelegenen Straßenbahn-Haltestelle in der Mergentheimer Straße deutlich verbessert worden. Auch an der Talavera mit ihren gut tausend Stellplätzen ist die Straba-Haltestelle nicht weit entfernt. Der Ausschuss stimmte der Bewirtschaftung beider Parkplätze mit großer Mehrheit zu - bei der Talavera mit einer Einschränkung: Für Anwohner wird ein eigener Bereich freigehalten, auf dem sie weiterhin ihre Autos abstellen können. 

 

Du möchtest mehr von mainDing.de sehen? Dann folge uns fix auf Facebook, Snapchat oder Instagram!

Geht immer