Ibuprofen
So eine Ibu kann man schnell reinpfeifen. Doch ist das auf Dauer zu empfehlen? Foto: Franziska Gabbert (dpa-mag)

Würzburg

Schnell noch ne Ibu? Ab wann Ibuprofen gefährlich für den Körper wird

Wer kennt es nicht: Der lästige Kater nach dem Saufen wird mit Ibu bekämpft. Ibuprofen ist auch beliebt, wenn es nach dem Sport mal zwackt. Und ohnehin ist die kleine weiße Tablette oft auch ein bekannter Begleiter eines Arbeitstags. Brummt der Schädel nach zu viel Computerkonsum, hilft der Painkiller beim runterkommen. Doch die Macht der Gewohnheit kann richtig nach hinten losgehen. Denn es gibt sehr wohl eine Überdosis an Ibuprofen.

Tageshöchstdosis von Ibuprofen: Bis zu 3.200 Milligramm Ibu darf der Mensch pro Tag zu sich nehmen. Das entspricht acht freiverkäuflichen Tabletten aus der Apotheke (400 mg pro Stück).

Gefährlich wird Ibuprofen vor allem dann, wenn es über einen langen Zeitraum (mehrere Wochen) eingekommen wird. Vor den Risiken warnen Ärzte beispielsweise gerade in der Zeitschrift „Freundin“. Denn dann drohen heftige Nebenwirkungen.

  • Magenschmerzen bis hin zur Magenblutung
  • Bluthochdruck
  • Nierenschäden
  • Herzbeschwerden
  • Noch mehr Schmerzen!

Gerade letzter Punkt ist besonders wichtig und zu beachten! Denn die dauerhafte Einnahme von Schmerzmitteln kann sogar noch mehr Schmerzen auslösen. Das Problem ist hier die Gefahr, dass Schmerzen bei dauerhafter Einnahme von Schmerzmitteln ohne den fachmännischen Ratschlag eines Arztes chronisch werden können. Dann bleibt der Schmerz. Ob mit oder ohne Ibu.

Du möchtest mehr von mainDing.de sehen? Dann folge uns fix auf Facebook, Snapchat oder Instagram!