Mann im Auto
Ein peinliches Desaster ist Tesla bei der Präsentation des neuen Autos unterlaufen. Foto: g-stockstudio (iStockphoto)

Peinlich

Tesla enthüllt dreieckigen Elektro-Truck und zerstört ihn

Peinlich, peinlich. Nicht nur die komisch anmutende dreieckige Form des neuen Elektro-Pickups von Tesla. Wie das Nachrichtenmagazin Focus berichtet, endete auch die Präsentation des Wagens in einem kleinen Desaster.

Das Fahrzeug mit dem Namen „Cybertruck“ erinnert mehr an einen Kampfjet als an einen klassischen Pickup. Rund 36 000 Euro kostet das Auto in der einfachen Ausführung. Satte 1,7 Tonnen Gewicht bringt das Fahrzeug auf die Waage und kommt in 2,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

Peinliche Präsentation des Wagens

Von 0 auf 100 stieg wohl auch der Puls von Tesla-Chefdesigner Franz von Holzhausen an, als seine Präsentation über die Robustheit des Wagens buchstäblich in die Brüche ging. Um zu zeigen, wie robust die dreieckige Karosse doch ist, schlug er mit einem Vorschlaghammer auf die Wagentür ein, ohne eine sichtbare Delle zu hinterlassen. In freudigem Übermut ging er dann auf das Fenster los. Er warf eine Metallkugel dagegen und schluckte anschließend schwer. Das Glas zeigte deutliche Risse.

Verdutzt wandte Holzhausen sich an das Publikum und erklärte, dass man in Tests bereits Küchenspülen gegen das Glas geworfen habe. Er könne sich nicht erklären, weshalb es nun gebrochen sei.

Blöd gelaufen.

Du möchtest mehr von mainDing.de sehen? Dann folge uns fix auf Facebook, Snapchat oder Instagram!

Geht immer