Ausbildung in Würzburg
Für eine Ausbildung ist Würzburg in vielen Punkten attraktiver als andere Städte. Foto: Deagreez (iStockphoto)

Unterstützt durch Werbepartner

Warum Berlin, wenn du auch eine Ausbildung in Würzburg machen kannst?

(Unterstützt durch Werbepartner) Nach der Schule beginnt für junge Leute ein neuer Lebensabschnitt: der erste Job. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Es stehen viele Ausbildungsplätze zur Auswahl. Aber wo beginnt man die Ausbildung am besten? In einer Metropole? Nicht unbedingt. Denn eine Ausbildung in Würzburg hat klare Vorteile. Sieben Gründe, warum Würzburg für Azubis attraktiver ist als eine Millionenstadt.

1. Ausbildung in Würzburg – einer der jüngsten Städte in Deutschland

Ausbildung in Würzburg
Würzburg ist eine äußerst junge Stadt. Am Main ist ein besonders beliebter Treffpunkt für Azubis und Studenten. Foto: Patty Varasano

 

Würzburg ist mit seinen rund 130.000 Einwohnern eine der jüngsten Städte in Deutschland. Das hat die Perle am Main in erster Linie seinen Studenten zu verdanken. 35.000 Menschen studieren hier an den Hochschulen. Die Stadt ist auf junge Menschen ausgelegt. Die perfekte Voraussetzung für eine Ausbildung. Als Azubi lernst du hier schnell neue Leute kennen und kannst dich entfalten.

Dennoch können regelmäßig zum Ausbildungsstart bayernweit mehrere tausend Ausbildungsplätze nicht besetzt werden. Davon ist auch Würzburg betroffen. Aus diesem Grund stehen die Chancen gut, eine Ausbildung in Würzburg zu finden.

2. Nachtleben für jeden Geschmack

Ausbildung in Würzburg
Elektronische Klänge bekommen Azubis im Airport Club auf die Ohren. Foto: Andreas Kneitz

 

Egal ob konservativ, alternativ oder trendig – Würzburg bietet für jeden die passende Location. Clubs, Kneipen und Bars reihen sich aneinander. Besonders beliebt ist bei Azubis und Studenten die Sanderstraße. Durch die vielen jungen Menschen in der Stadt kann sich die Vielfalt sehen lassen. Während deiner Ausbildung kannst du dich auf das abwechslungsreiche Nachtleben freuen.

Eine Auswahl an Clubs in Würzburg:

  • Das Labyrinth (auch Laby genannt) ist für Rock-Fans die richtige Adresse.
  • Im Club Airport gibt es vor allem elektronische Musik zu hören – schon seit über 35 Jahren!
  • Am Talaveraplatz ist mit der Waldschänke Dornheim ein alternativer Nachtclub mit Biergarten entstanden.
  • Die Bombe in Würzburg ist was für Sparfüchse: Der Eintritt ist immer frei.
  • In der Odeon Lounge bekommen Besucher von Hip-Hop über Latin Pop bis House zu hören.

Eine Auswahl an Bars und Kneipen in Würzburg:

  • Nachtwächter in der Korngasse 16
  • Tscharlies Musikkneipe in der Sanderstraße 8
  • Wohnzimmer Bar in der Tiepolostraße 21 (Ecke Sanderstraße)
  • Käuzle Kneipe (Uschi) in der Juliuspromenade 8
  • Irish Pixie in der Karmelitenstraße 22

3. Kurze Wege und schnelle Anbindung

Sobald du deine Ausbildung in Würzburg begonnen hat, wirst du dich schnell einleben. Würzburg ist nicht zu groß, aber auch nicht zu klein. Es ist unwahrscheinlich, dass du dich in der Stadt verlaufen wirst. Azubis finden hier alles, was sie brauchen: Die Innenstadt ist gut zu Fuß zu erkunden. Zu deiner Ausbildungsstätte ins Unternehmen bringen dich fünf Straßenbahn- oder 22 Omnibuslinien.

Auch mit dem Auto ist die Stadt gut zu erreichen. Die Autobahnen A3, A7, A81, A70 und A71 kreuzen sich. Außerdem führen noch die fünf Bundesstraßen B8, B13, B19, B22 und B27 ins Stadtgebiet. Ein eigenes Auto brauchst du in Würzburg nicht unbedingt. Mit Carsharing kommst du günstig und umweltfreundlich an dein Ziel. Der Carsharing-Anbieter Scouter stellt in Würzburg einige Fahrzeuge zur Verfügung.

4. Events, Weinfeste und Sightseeing in Würzburg

Ausbildung in Würzburg
In traumhafter Kulisse findet das Hofgartenweinfest in Würzburg statt. Foto: Silvia Gralla

 

Würzburg liebt seine Weinkultur nicht nur, sondern feiert sie auch. Vom Frühjahr bis in den Herbst hinein finden Weinfeste statt. Eines der ersten Weinfeste ist das Kelternhallenweinfest des Bürgerspitals. Darauf folgen das Würzburger Weindorf, das Hofgartenweinfest und auch Frankens größtes Weinfest in Volkach. Darüber hinaus kannst du bei einer Ausbildung in Würzburg noch viele weitere Events erleben, zum Beispiel das „Umsonst und Draußen“-Festival, das Afrika-Festival oder den Hafensommer.

Wenn du dann noch ein bisschen was für Kultur übrig hast, ist Würzburg die perfekte Stadt, um einen Ausbildungsplatz zu suchen. Die Stadt hat viele Sehenswürdigkeiten zu bieten. An erster Stelle steht die Residenz, ein berühmtes UNESCO-Welterbe. Picknicken an der Festung Marienberg, ein Spaziergang durch den japanischen Garten oder der Ausblick vom Käppele sollten beim Sightseeing nicht fehlen.

5. Warmes Wetter mit viel Sonne während der Ausbildung

Ausbildung in Würzburg
Würzburg wird von der Sonne verwöhnt. Davon profitiert auch der angebaute Wein. Foto: Daniel Peter

Du magst es lieber warm statt grau und kalt? Dann ist Würzburg der perfekte Ort für deine Ausbildung. 1.683 Sonnenstunden kannst du hier pro Jahr genießen. Durch die Lage im Talkessel wird die Wärme lange gespeichert. Die Temperaturen bewegen sich im Durschnitt von -2 Grad Celsius im Januar bis 24 Grad im Juli. Das sind übrigens auch ideale Bedingungen für den Weinbau in der Region. Den ein oder anderen Schoppen solltest du auf jeden Fall probieren – am besten in der Sonne auf der Alten Mainbrücke. Durch das milde Klima fühlt sich eine Ausbildung in Würzburg ein bisschen wie Urlaub an.

6. Weinberge und viel Grün: Eine Ausbildung mit Urlaubsfeeling

Apropos Urlaub: Die Landschaft in Würzburg und Umgebung erinnert vielmehr an Italien als Franken. Nach Erholung müssen Azubis in Würzburg nicht lange suchen. Mit seinen Weinbergen, grünen Hügeln und langen flachen Strecken wirkt die Landschaft wie gemalt. Noch mehr Urlaubsfeeling gibt es im Sommer am Mainufer in den Stadtteilen Sanderau oder Zellerau. Ebenfalls beliebt für eine Abkühlung sind der Erlabrunner Badesee oder der Baggersee in Schweinfurt.

Ausbildung in Würzburg
Am Stadtstrand in Würzburg können Azubis ihre Füße in den Sand stecken, zum Beispiel bei der White Party. Foto: Silvia Gralla

 

Dir fehlt der Sand unter den Füßen? Auch darauf musst du bei einer Ausbildung in Würzburg nicht verzichten. Am Stadtstrand wird in der Nähe der Löwenbrücke in den warmen Monaten ein künstlicher Strand aufgeschüttet – mit Blick auf den Main.

7. Essen und Trinken wie in der Großstadt

Vegane Burger, Soja-Matcha-Latte oder Froyo stehen längst auf den Speisekarten in Würzburger Cafés und Restaurants. Die Gastronomie kann locker mit der Berliner Vielfalt mithalten. Es gibt sowohl Locations für außergewöhnliche Wünsche als auch für verschiedene Ernährungsformen. Von Cheesecake über Zoodles bis hin zu vietnamesischer Nudelsuppe. Bei einer Ausbildung in Würzburg kann sich also auch dein Gaumen freuen.

Du möchtest mehr von mainDing.de sehen? Dann folge uns fix auf Facebook, Snapchat oder Instagram!

Geht immer