BlaBlaBus
BlaBlaBus und Pinkbus heißen die neuen Konkurrenten von Flixbus. Foto: Christoph Soeder (dpa)

Würzburg

Zwei neue Anbieter: Flixbus bekommt frische Konkurrenz

Die grünen Flixbusse sind allgegenwärtig. Auf keiner deutschen Autobahn sind sie mehr wegzudenken. Der Marktführer hat spätestens nach seiner Fusion 2015 mit „MeinFernbus“ der Deutschen Bahn gehörig den Kampf angesagt und ist heute eine etablierte Alternative zur Zugreise.

Diese Fernbuslinien hat Flixbus seit 2013 übernommen:

  • 2015: MeinFernbus
  • 2015: Liinita
  • 2016: Megabus
  • 2016: Postbus
  • 2017: Hellö
  • 2018: Swebus
  • 2019: Eurolines

Doch der Anbieter, der 2017 über 90 Prozent des Fernbusgeschäfts in Deutschland abwickelte, bekommt nun Konkurrenz. Seit Montag ist das französische Mitfahr-Unternehmen BlaBlaCar mit seinen neuen BlaBlaBussen unterwegs. Auf über 20 Verbindungen ist der neue Bus unterwegs und lockt mit teils absurden Preisen.

BlaBlaBus: Für nur 99 Cent durch Deutschland

Für nur 99 Cent ist hier aktuell manche Fahrt durch Deutschland zu ergattern. Und die Ziele von BlaBlaBus sind ehrgeizig, berichtet unter anderem die Süddeutsche Zeitung. Hier sagt Nicolas Brusson, Mitbegründer von BlaBlaCar: „Unser Ziel ist es, die zentrale Plattform für gemeinsames Reisen zu werden.“ Daher sollen in kurzer Zeit die angebotenen Verbindungen ausgebaut werden.

Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Dabei bleibt es aber nicht. Ab Juli steigt ein weiterer Spieler ein. Pinkbus nennt sich das Unternehmen aus Köln. Hier kostet jede Fahrt 25 Euro, egal auf welcher Strecke und zu welchem Zeitpunkt gebucht wird. Die ersten Pinkbusse sollen zwischen München, Berlin und Düsseldorf an den Start gehen. Von BlaBlaBus und Flixbus unterscheidet sich das Pinkbus-Konzept aber nicht nur in seiner einheitlichen Preisgestaltung. Laut dem Portal t3n werden Pinkbusse ihre Ziele ohne Zwischenstop anpeilen und sind daher deutlich schneller als die anderen beiden Anbieter. Wer zudem regelmäßig mit dem Pinkbus fährt, bekommt als Stammkunde jede zehnte Fahrt geschenkt.

Schluckt Flixbus einfach (wieder) die neue Konkurrenz?

Sicher ist, dass nicht nur BlaBlaBus, sondern auch die magentafarbigen Busse aus Köln den Markt aufmischen werden. Nachdem Flixbus bisher aber jeden Konkurrenten nach einiger Zeit aufgekauft hat, wird sich zeigen, wie lange die neuen Anbieter tatsächlich unter neuer Flagge auf dem deutschen Markt segeln werden.

Du möchtest mehr von mainDing.de sehen? Dann folge uns fix auf Facebook, Snapchat oder Instagram!

Geht immer