Foto: Antikörpah

Würzburg

Antikörpah und ihre Würzburger Hymne auf den Pfeffi

Ein grünes Wesen, Pfeffi, Würzburger Kulisse: dieses Setting ist die Grundlage für den neuen Track "Grün" der fränkischen Hip-Hop-Formation Antikörpah. Joe Zilla und Scripta sind das Herz der Gruppe, die mit Antikörpah einem neuen Projekt Leben eingehaucht hatten. Weitere Mitglieder, die sich dem „Rap zwischen den Stühlen“ verschrieben haben, sind Rapper Mäx Bowl, Beatproduzent RLCBeats, DJ Lil Money und hinter der Kamera RX-Videos.

Wir haben uns anlässlich des Songs "Grün" mit Joe über Pfeffi, ihre Herkunft und kommende EPs unterhalten.

Sag mal, warum habt ihr eine Pfeffi-Hymne namens "Grün" geschrieben?

Joe: "Die Idee für den Song ist bei einem feuchtfröhlichen Abend im Studio entstanden. Sofort haben wir einen passenden Beat von RLC gefunden und der Song stand noch am selben Abend. Der Track ist also nicht als Pfeffi-Hymne kalkuliert worden, sondern spontan in einer Nacht entstanden. Antikörpah hat aber definitiv mehr zu bieten als bloße Partyhymnen, sondern bearbeitet vorrangig tiefschürfendere Themen."

Was heißt das?

"Antikörpah steht für einen zeitgemäßen Sound, zeitgleich aber auch für gehaltvolle Texte, für Musik voller Liebe, aber im nächsten Moment mit gestrecktem Mittelfinger mitten ins Gesicht, für das alltägliche Treiben lassen und wiederum für das Schwimmen gegen den Strom."

Ihr habt das neue Video in Würzburg gedreht. Hat das auch mit Heimatstolz zu tun?

"Mit Stolz auf die Heimat haben wir ganz und gar nichts am Hut. Seltsam wenn man Stolz auf etwas entwickelt, in das man Hinheingeboren wurde und lediglich Nutznießer der bestehenden Strukturen ist. Würzburg wurde als Standort ausgewählt, da wir es als den besten Ort in der Region auserkoren haben, in dem man mit den Leute auf einen spontanen Pfeffi anstoßen kann."

Hat das geklappt?

"Wir waren erstaunt, dass nicht nur Studenten bereit waren mit uns zu trinken, sondern auch Leute in gehobenerem Alter. Das hat uns sehr gefreut und gibt dem Video ein generationsübergreifendes Flair."

Last but not least: Gibt es „Grün“ auf einem neuen Album zu hören?

"Ein Album ist auf längere Zeit geplant. Erst einmal stehen jetzt kürzere EPs an, da uns das zeitgemäßer erscheint und wir glauben, schneller die Leute erreichen zu können. Im Januar soll die "Weit Weg"-EP erscheinen, auf der sich auch die Single Grün befinden wird."