Der Discounter Netto hatte kurzzeitig Zebrasteak im Angebot. Mittlerweile ist das Produkt nicht mehr verfügbar. Foto: Diego Azubel & netto-online.de / Fotomontage: J. Mittnacht

Würzburg

Netto hat Zebrafleisch im Angebot und das Netz tobt

Der Discounter „Netto“ hat mit einem Festtags-Angebot daneben geschossen - das beweist auch ein Hinweis auf der Verpackung. Mit einem tiefgefrorene Zebrasteak im aktuellen Prospekt hat die Kette nicht nur Tierschützern den Appetit verdorben.

Es ist weniger der Preis von 6,99 Euro für 300 Gramm, der die Kunden stutzen lässt, sondern vor allem eine Verbraucherinformation auf der Schachtel des Zebrasteaks. Hier ist zu lesen: "Auf mögliche Rückstände von Geschossteilen achten".

Zebra: Nicht alle Arten sind gefährdet

Zebras gehören in die Wildnis, nicht ins Tiefkühlregal – so fordern es einige Kunden. Unstrittig ist der Verkauf von Zebra nicht. Zwei der drei Zebraarten gelten laut International Union for Consvervation of Nature als „stark gefährdet“. Lediglich das Steppenzebra ist „potenziell gefährdet“. Über die Zebraart schweigt sich Netto aus, das Fleisch komme aus Südafrika und werde laut Bild.de verkauft, solange der Vorrat reiche.

Ist es verwerflich, Zebra zu essen?

Auch diese Frage beschäftigt einige Menschen im Netz. Denn schließlich werde durch das Schlachten von Gänsen, Lämmern und Truthähnen genauso viel Leid an den Festtagen ausgelöst und auch andere exotische Wildtiere sind in vielen Restaurants regelmäßig im Angebot. Warum also die Aufregung bei Zebras?

Eine Rolle spielt sicherlich das Auftreten des Discounters, der keine genaue Herkunft des Fleisches nennen möchte. Außerdem wäre laut Naturschutzorganisation WWF der Konsum von exotischem Fleisch grundsätzlich abzulehnen. "Exotenfleisch hat immer eine lange Anreise. Daher lehnen wir genauso wie Zebrafleisch auch argentinisches Rindfleisch in deutschen Discountern ab. Es gibt genug heimische Alternativen, wie zum Beispiel Wildschwein“, betont eine WWF-Sprecherin gegenüber den Westfälischen Nachrichten.

Netto beugt sich dem Druck

Was Netto allerdings bereits getan hat, ist, das Fleisch aus dem Online-Angebot zu nehmen. So ist das im Prospekt befindliche Tiefkühl-Produkt nach einer Suche auf netto-online.de mittlerweile nicht mehr zu finden.

Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...