Im Allgäu hat ein Einzelhändler seine Telefonnummer einfach auf die Regierung umgestellt. In seinem Outlet platzierte er folgende Info. Foto: Screenshot Facebook (@Marc Wenz)

Sonthofen

Chaos im Einzelhandel: Outlet stellt Telefonnummer auf Staatskanzlei um

Die Politik mache aus seinem Unternehmen ein "Call Center", doch er sei immer noch ein Einzelhandelsgeschäft. So schreibt es Marc Wenz, der im oberallgäuer Sonthofen ein Outlet betreibt, auf Facebook. Seine Lösung fällt pragmatisch aus. Er stellte seine Telefonleitung zu den "Spezialist*innen" aus dem Landtag in München um. Von dort gab es eine erste Reaktion.

Oberallgäuer Einzelhändler sieht "Verursacherprinzip" auf Seiten der Regierung

Hunderte Anrufe pro Tag seien zuvor bei seinen Mitarbeiter*innen eingegangen, berichtet der Radiosender AllgäuHIT. Alle betrafen die aktuell gültigen Öffnungszeiten. „Mögen die Verrichtungsgehilfen von Herrn Söder, die ich alle von meinen Steuern zahle (!!!), unseren Kund*innen erklären, warum wir nicht geöffnet haben/wann wir wieder öffnen/zu welchen Zeiten wir geöffnet haben.“ Denn schließlich seien die Anrufe auf ein „Verursacherprinzip“ der Politik zurückzuführen. Auch in seinem Geschäft verwies Wenz per Aushang an der Eingangstür auf Nummern der Regierung in Berlin und München.

Dort fielen die telefonischen Anfragen auch direkt auf. Die bayerische Staatskanzlei meldete sich bei einer Mitarbeiterin von Wenz, mit der Bitte, die Rufumleitung zu überprüfen und wieder umzustellen.

Die Staatskanzlei reagierte auf die telefonischen Anfragen mit folgendem Schreiben, zeigte Einzelhändler Marc Wenz auf seinem Facebookprofil. Foto: Screenshot Facebook (@Marc Wenz)

*Warum wir auf main-ding.de gendern

Du möchtest mehr von mainDing.de sehen? Dann folge uns fix auf Facebook, Snapchat oder Instagram!