Vagina Pink Frau Masturbation Sex
Problemzone Vagina. Foto: JulyProkopiv (iStockphoto)

Würzburg

Problemzone Down Under: Wieso schämt Ihr Euch für Eure Schamlippen?

Wir alle sind nackt. Wenn wir auf die Welt kommen, wenn wir uns waschen, beim Sex. Nacktheit ist in den europäischen Breitengraden längst in der Gesellschaft angekommen. Kaum jemand zuckt noch beim Anblick nackter Frauenbrüste in Computerspielen oder Serien. Genauso normal sind Sex-Szenen oder kurze Sequenzen, in denen die Genitalien nicht von einem anderen Gegenstand verdeckt werden. Dennoch ist der frontale Blick auf eine Vagina für viele ein Schocker. Und zwar für uns Frauen. Wir, die eigentlich von einer Vagina unbeeindruckter sein müssten als sonst irgendjemand. Doch das Gegenteil ist der Fall.

In Gesprächen mit der besten Freundin sprechen wir über den Sex mit der heißen Urlaubsaffäre, den letzten One-Night-Stand, das Sexleben mit dem Partner, manchmal sogar über Einzelheiten oder die Eigenschaften des besten Stücks, das einen – im besten Fall – befriedigt hat. Aber was ist mit unserer Vagina? Wir Frauen befassen uns nicht mit unserer eigenen Vagina – und schon gar nicht mit einer fremden.

Jede Vagina ist schön

Einige Ladies haben den Teil in ihrem Höschen noch nicht einmal genauer betrachtet. Weil sie sich schämen. Die Klitoris ist zu schrumpelig und die Schamlippen zu groß. Vor einiger Zeit sprach eine alte Freundin mit mir darüber. Sie hasse ihre Vagina. Eine Zeichnung, von dem was sie dort unten zu haben meinte, sollte mir das Problem verdeutlichen. Ich konnte jedoch nur eine gewöhnliche Vagina erkennen. Denn genauso wie Brüste, ist auch jeder Intimbereich individuell und auf seine Art und Weise vollkommen in Ordnung. Doch sie schämte sich dafür. Sie wollte sich weder selbst anfassen, noch ließ sie das von ihrem Partner zu.

Wann ist der Intimbereich zur Problemzone geworden? Frauen lassen sich Schamlippen kürzen oder gar aufspritzen. Diverse Dokumentationen zeigen, wie sie sich danach besser und sexy fühlen. Eine Spritze in der Vulva wird euch ganz sicher um einige Euro ärmer, aber bestimmt nicht glücklicher machen. Reicht es noch nicht, dass wir uns bereits für unsere Schenkel, Hüften oder den Bauch schämen? Müssen wir uns jetzt auch noch für den Schambereich schämen?

Mehr Selbstbewusstsein im Höschen

Ich fordere: Mehr Realität für Vaginas. Fangt an, ein Bewusstsein für den Bereich zwischen euren Beinen zu schaffen. Nehmt euch einen Spiegel und erkundet euer weibliches Down Under. Pralle Schamlippen sind nicht sexy, eine selbstbewusste Vulva hingegen schon.

Häufig ist es nicht unbedingt nötig über den Intimbereich mit anderen Menschen zu sprechen. Spätestens jedoch, wenn es darum geht, dass man ein erfülltes Sexleben mit seinem Partner möchte. In diesem Fall ist Reden Gold. Denn wenn Ihr selbst nicht wisst, was dort unten bei euch abgeht, wie soll dann Euer Sexpartner dafür sorgen?

Du möchtest mehr von mainDing.de sehen? Dann folge uns fix auf Facebook, Snapchat oder Instagram!