Umzug / Einzug / Karton
Manchmal ist bei der Wohnungssuche nicht nur das Internet des Rätsels Lösung. Foto: BartekSzewczyk (iStockphoto)

Würzburg

Wohnung in Würzburg gesucht? Dieser unkonventionelle Trick hilft dir!

Die Suche nach einer geeigneten Wohnung ist in fast jeder deutschen Großstadt eine Katastrophe. Würzburg bildet hier keine Ausnahme. Das komplette Jahr über konkurrieren Tausende um begehrte Wohnungen in Würzburg – viele davon sind eben Studenten, auf dem hochpreisigen Wohnungsmarkt konkurrieren aber genauso Arbeitnehmer um die besten und schönsten Wohnungen der Stadt. Tolle, bezahlbare Wohnungen sind daher rar und die Mitbewerberzahl hoch. Wer nicht das erste Semester unter freiem Himmel in Würzburg verbringen möchte, der muss sich mit der Suche nach einer Wohnung ranhalten.

Der Zirkus im Bewerbungsprozess um eine Wohnung in Würzburg

Die Vorgehensweisen der potenziellen Vermieter oder Mitbewohner sind nicht selten grenzwertig. Da gibt es zum einen das große Massen-Casting, in dem sich der Bewerber die Wohnung in Würzburg mit 20 weiteren Konkurrenten ansehen darf. Im Anschluss werden Fotos gemacht, damit sich Vermieter überhaupt an die einzelnen Kandidaten erinnern können. Wer glaubt, dass er danach sofort den Zuschlag oder eine Absage bekommt, der täuscht. Denn oft geht es ein paar Tage später in die zweite Castingrunde. Dort muss der Bewerber seine Fähigkeiten, ähnlich einem Vorstellungsgespräch auf einen Managementposten, darstellen.

Wer das Glück hat zu einem Einzelgespräch in eine Wohnung oder WG in Würzburg eingeladen zu werden, muss trotzdem wachsam bleiben. Eine völlig überhöhte Monatsmiete, versteckte Klauseln im Mietvertrag oder unangemessene Forderungen der Mitbewohner lassen die Freude auf die potenzielle Wohnung in Würzburg schnell vergehen.

Es gibt einen Trick, den viele auf der Suche nach einer Wohnung in Würzburg auslassen

Online zeigen bereits einige wichtige Tipps von Experten, wie Studenten schnell und günstig eine Wohnung in Würzburg finden können. Doch es gibt zusätzlich noch einen unter Studenten nahezu geheimen Trick, auf den bisher wenig Experten gesetzt haben: die regionale Tageszeitung.

Ein Großteil der Studenten sucht im Netz nach freien Wohnungen. Aber: Die Vermietergeneration ist oft noch nicht im Zeitalter der Digitalisierung angekommen und nutzt gerne den klassischen Weg über die Anzeigenrubrik der regionalen Tageszeitung. Denn die gedruckte Zeitung hat im Leben der gutbürgerlichen Wohnungsbesitzer einen hohen Stellenwert.

Viele dieser Mietangebote erscheinen exklusiv in einem Printprodukt und finden ihren Weg nur auf die Homepage oder das E-Paper der Zeitung.

Alternative Chancen auf dem Wohnungsmarkt bieten sich also den Studenten, die ihren Fokus auf die regionale Tageszeitung und den Anzeigenteil darin setzen. Ein Geheimtipp, der ganz neue Möglichkeiten eröffnen kann.

Du möchtest mehr von mainDing.de sehen? Dann folge uns fix auf Facebook, Snapchat oder Instagram!