Ein Mops darf künftig nicht mehr auf eBay Kleinanzeigen verkauft werden. Foto: Unsplash

Würzburg

Gute Nachricht: eBay untersagt Handel mit speziellen Hunderassen

Tiere auf eBay? Allein im Raum Würzburg werden eine Menge Haustiere gehandelt. In Kleinrinderfeld sucht für 200 Euro ein „lustiger Kater“ ein neues Zuhause. In Thüngen kosten junge und zuchtreife Wellensittiche 15 Euro und in Erlabrunn gibt ein Ziegenbesitzer zwei Zwergziegen ab. Der Preis ist verhandelbar.

Für den Handel mit Tieren auf eBay gibt es Regeln. Und die sind um eine wichtige erweitert worden, ist in den „Grundsätzen zur Vermittlung von Tieren“ auf eBay Kleinanzeigen zu lesen. Im Oktober hat die Verkaufsplattform beschlossen, Hunde aus Qualzuchten nicht mehr zum Verkauf zuzulassen. Und das sind eine Menge Hunde, die uns im täglichen Leben begegnen.

Qualzucht-Hunde erleiden gesundheitliche Beeinträchtigungen aufgrund ihres Designs

Bulldoggen, Chihauhuas oder auch Möpse gehören zu den betroffenen Hunderassen. Sie werden künstlich gezüchtet und müssen aufgrund einer vermeintlich schöneren Optik auf ihre volle Gesundheit verzichten. Möpse haben beispielsweise Atemprobleme durch ihren kurzgezüchteten Kopf und die dadurch veränderte Schnauze.

Qualzuchten werden vom Deutschen Tierschutzgesetz geregelt. Wer „bei Wirbeltieren die durch Zucht geförderten oder die geduldeten Merkmalsausprägungen“ so verändert, dass sie zu geringeren Leistungen bei „Selbstaufbau, Selbsterhaltung und Fortpflanzung“ führen, ist ein Qualzüchter.

eBay findet Anzeigen automatisch und löscht sie

Wer künftig beispielsweise eine Bulldogge bei eBay verkaufen möchte, wird vom System geblockt. Denn die Anzeigen sollen über Schlagworte aufgespürt und automatisch gelöscht werden.

Du möchtest mehr von mainDing.de sehen? Dann folge uns fix auf Facebook, Snapchat oder Instagram!