Nach den Infektionsmeldungen hatte das Boot in der vergangenen Nacht (Donnerstag) wieder geöffnet. Allerdings mit einer 2G-Regelung. Foto: webflasher

Würz burg

Corona-Infektionen nach Clubnächten: The new normal?

(Kommentar) So wie es in der Vergangenheit auf Corona positiv getestete Menschen nach Supermarktbesuchen, Treffen mit Freunden und dem Gang zur Arbeit gab, so gibt es sie nun auch nach dem Clubabend. Entscheidend ist, wie wir damit umgehen.

Das Leben mit Corona umfasst noch solche Schlagzeilen, wie auch wir sie gestern nach dem ersten Clubwochenende in Würzburg verbreitet haben. Die Situation ist neu, sie ist einzuordnen und auch – allerdings an anderer Stelle – zu bewerten. Eine Absage an neue Freiheiten ist eine Schlagzeile aber nicht. Und auch kein Tiefschlag für Betroffene, seien es Clubbetreiber:innen oder auch Feiernde. Denn eine Infektion ist noch keine Krankheit. Ein positiver Test noch keine Fahrt ins Krankenhaus. Viel wichtiger wird es sein, welche Folge positive Coronabefunde haben.

2G statt 3G, um schwere Verläufe bestmöglich auszuschließen

Das Boot stellte prompt am Donnerstagabend von 3G auf 2G um, da selbst bei der Weitergabe des Virus unter Geimpften und Genesenen in einem großen Teil der Fälle ein schwerer Krankheitsverlauf ausgeschlossen werden kann. So liegt das Risiko bei Geimpften nur noch bei 0,02 Prozent (Quelle), ungeimpft lag der Durchschnitt bei 14 Prozent (Quelle).

Und so wird Corona zu einem Alltagsbegleiter, einem Virus, wie wir sie aus der Vergangenheit der Menschheitsgeschichte kennen. Das unangenehme Noro-Virus war auch mal neu, wer es schon hatte, weiß: Das ist ebenfalls keine spaßhafte Erkältung. Damit anstecken kann man sich ständig, wie auch mit Corona. Wenn auch Corona im Gegensatz zum Noro-Virus lebensbedrohlicher ist.

Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Selbstisolation nach positivem Test entscheidend

Die strenge Kontrollstrategie, die beispielsweise das Boot und auch alle anderen Clubs in Würzburg fahren, ist die richtige Taktik. So werden die Schlagzeilen weniger – auch wenn sie vorerst nicht ganz totzukriegen sein werden.

Und wer dann doch mit einem positiven Test nach dem vergangenen Wochenende umgehen muss, sollte sich umgehend melden und selbst isolieren. Denn auch wenn wir dem Virus derzeit nicht einhundertprozentig Herr oder Frau werden: Eindämmen ist weiter die richtige Taktik. Aber nicht durch neue (verfassungswidrige) Verbote und Freiheitsentzug, sondern durch Kontrollstrategien, Impfungen und den Mut, mit Corona im „neuen Normal“ zu leben.

So war das erste "Nachtseminar" auf dem Boot unter der neuen 2G-Kontrollregelung:

Fotoserie

Nachtseminar

Nachtseminar
Nachtseminar
Nachtseminar

Du möchtest mehr von mainDing.de sehen? Dann folge uns fix auf Facebook, Snapchat oder Instagram!