Lidl Warenrückruf des tschechischen Herstellers Euphoria Trade
Lidl in Deutschland informiert über einen Warenrückruf des tschechischen Herstellers Euphoria Trade s.r.o. Foto: Lidl

Heilbronn

Lidl ruft Produkte wegen zu viel enthaltenem THC zurück

Es geht um Tee, Gebäck und Proteinriegel, die Lidl in einer Rückrufaktion wieder einsammeln möchte. Alle der aufgezählten Waren wurden in Tschechien von Euphoria Trade s.r.o. produziert und drehen sich um Cannabis. Der Hersteller wirbt mit „real cannabis sativa“, psychoaktiv dürfen die Produkte aber nicht sein.

Produkte scheinen psychoaktiver zu sein, als es das Gesetz erlaubt

Bei den Cannabis Cookies, dem „Tea of Mind“ und einem Apfel-Proteinriegel ist aber offenbar etwas schiefgelaufen. In den Lebensmitteln wurde laut Bericht der Nürnberger Nachrichten zu viel Tetrahydrocannabinol (THC) gefunden. THC ist der psychoaktive Wirkstoff in Cannabis.

Die Produkte werden derzeit von den Behörden untersucht, teilte Lidl mit. Daher habe man Mitte August die Cannabis-Lebensmittel aus dem Sortiment genommen und eine Rückrufaktion gestartet. Derzeit handelt es sich um einen Verdacht, der geprüft werde.

Befindet sich tatsächlich zu viel THC in den Tees, Keksen und Riegel, wird deren Verkauf künftig in Deutschland untersagt.

Lidl Warenrückruf des tschechischen Herstellers Euphoria Trade
Auch der "Tea of Mind" des Herstellers ist möglicherweise mit zu viel THC hergestellt worden. Foto: Lidl

Du möchtest mehr von mainDing.de sehen? Dann folge uns fix auf Facebook, Snapchat oder Instagram!