Feinstaub Luftqualität Würzburg Autos Zellerau
Der positive Trend der steigenden Luftqualität in Würzburg setzte sich auch 2020 fort. Foto: Silvia Gralla

Würzburg

Mal gute Nachrichten: 2020 hatten wir bessere Luft in Würzburg

2020 war in Sachen Luftqualität noch besser als 2019. Das geht aus einem vorläufigen Bericht zur Luftqualität in Würzburg hervor. Die Belastung mit Feinstaub und Stickstoffdioxid nahm ab. Das kann jetzt schon prognostiziert werden, auch wenn die Monate November und Dezember in der Statistik noch fehlen. Einziger Wermutstropfen: Trotz Lockdown im Frühjahr wurde der vorgegebene Grenzwert für Stickstoffdioxid gerade so eingehalten.

Problemfall Grombühlstraße

Problematisch sind gerade einmal 120 Meter Straße, die in Würzburg zum Belastungspunkt wurden. Ein Teilstück der Grombühlstraße ist der am stärksten von Abgasen belastete Knoten der Stadt. Doch auch hier ist eine rückläufige Tendenz zu beobachten.

Positiver Trend in Sachen Luftqualität setzt sich fort

"Meine Hoffnung war eigentlich, dass wir deutlich unter dem Grenzwert bleiben", sagte Umwelt-Bürgermeister Martin Heilig. Dennoch ist im gesamten Stadtgebiet weiterhin ein positiver Trend zu beobachten. 2019 sanken die Werte bereits, 2020 konnten die Zahlen nochmal unterschritten werden. Alle Grenzwerte wurden eingehalten, in manchen Fällen sogar deutlich unterschritten.

Du möchtest mehr von mainDing.de sehen? Dann folge uns fix auf Facebook, Snapchat oder Instagram!