Dieses Symbolbild stammt aus Werneck. Dort hatte die Feuerwehr nach einem Wohnungsbrand diese Pizza entdeckt. Foto: Feuerwehr Werneck

Garitz

Pizza löste Feuerwehreinsatz aus, Pizzabäcker schläft weiter

Klingeln und Klopfen nützte nichts: Bereits am vergangenen Wochenende musste die Feuerwehr in Garitz (Landkreis Bad Kissingen) eine Wohnungstür aufbrechen, hinter der ein Brand vermutet wurde. Die Ursache für den starken Rauchgeruch war eine verbrannte Pizza, der Pizzabäcker schlief tief und fest.

Laut Einsatzbericht war in der Nacht zum vergangenen Montag ein Feuermelder in einem Mehrfamilienhaus angegangen. Außerdem roch es im Treppenhaus verbrannt. Die Anwohner verständigten die Feuerwehr. Diese rückte mehreren Einsatzkräften an und versuchte den Mieter der betroffenen Wohnung mit Klopfen und Klingeln zum Öffnen der Tür zu bewegen. Zehn Einsatzwagen, darunter Polizei, Feuerwehr und Sanitätsfahrzeuge waren laut Bericht vor Ort, doch trotz des großen erkennbaren Aufgebots kam aus der Wohnung kein Lebenszeichen. Die Feuerwehr brach die Tür auf.

Mann schlief hinter verschlossener Tür, die TK-Pizza war vollständig verkohlt

Die Feuerwehrleute entdeckten eine völlig verbrannte Pizza und beseitigten diese. Außerdem fanden die Einsatzkräfte einen schlafenden Mann. Da dieser hinter einer verschlossenen Schlafzimmertür lag, blieb er von gesundheitlichen Folgen verschont. Ihn erwartet nun allerdings eine Anzeige, weil er seinen Ofen nicht ausreichend beaufsichtigt hatte.

Du möchtest mehr von mainDing.de sehen? Dann folge uns fix auf Facebook, Snapchat oder Instagram!

Geht immer