Avantium entwickelte eine Flasche, die das Interesse riesiger Firmen wie Carlsberg, Coca-Cola und Danone auf sich zog. Foto: Screenshot Instagram (Avantium)

Amsterdam

So kann die umweltfreundliche Getränkeflasche der Zukunft aussehen

Wer das Anliegen der niederländischen Firma Avantium verstehen möchte, muss sich lediglich die Zusammensetzung einer herkömmlichen Getränkeflasche anschauen. Milliarden dieser Flaschen bestehen aus Plastik, das wiederum aus Erdöl gewonnen wird.

Wie wir wissen, ist fossile Energie allerdings endlich und daher nicht nachhaltig, um immer wieder neues Plastik herzustellen. Avantium entwickelte deshalb eine innovative Getränkeflasche, die eine Alternative für die Zukunft darstellen soll. Ideen wie diese gab es bereits in der Vergangenheit, Avantium hat für seine Entwicklung allerdings Marktriesen wie Coca-Cola, Danone oder auch die Carlsberg-Brauerei gewinnen können. Darüber berichtet unter anderem der englische „Guardian“.

Eine Flasche aus pflanzlichem Zucker

Die neue Getränkeflasche verhält sich ähnlich wie Plastik, besteht allerdings aus Mais-, Weizen- und Rübenzucker. Innerhalb eines Jahres soll das Material in einer Kompostieranalage komplett zersetzt sein.

“Dieses Plastik hat eine relative gute Nachhaltigkeitsbilanz, da es keine fossilen Stoffe enthält und wiederverwertet werden kann. Und außerdem zersetzt es sich deutlich schneller in der Natur, als es Plastik tun würde“, sagte Tom Van Aken, Geschäftsführer von Avantium.

Marktreife soll bereits 2023 erreicht sein

Die Entwicklung könnte eine maßgebliche Änderung in der plastiküberfluteten Welt darstellen und Probleme wie Mikroplastik in den Meeren reduzieren. Die Markteinführung könnte laut Avantium mithilfe großer Spieler wie Coca-Cola bereits im Jahr 2023 erfolgen.

Du möchtest mehr von mainDing.de sehen? Dann folge uns fix auf Facebook, Snapchat oder Instagram!