Der Screenshot einer vermeintlichen Radio-Gong-Meldung, die unter anderem auf der Plattform Jodel verbreitet wurde. Foto: Screenshot Facebook

Würzburg

Fake News im Umlauf: Radio Gong soll irre Corona-Meldung verbreitet haben

Es braucht nicht viel, um eine Medienmeldung zu fälschen. Schon rudimentäre Photoshop-Kenntnisse und ein wenig schlechter Humor oder böse Absicht reichen aus. Der Würzburger Radiosender Radio Gong musste das nun erleben.

Derzeit kursiert laut Senderinformationen ein Screenshot einer gefälschten News-Meldung von Radio Gong im Netz. Gefunden hatten es User unter anderem auf dem sozialen Netzwerk "Jodel". Dort soll Radio Gong nicht nur von falschen Corona-Zahlen und Strafen berichtet, sondern auch eine irrsinnige Theorie vermeldet haben.

Beförderung nach Margetshöchheim per "LandkreisExpressKatapult"

Demnach würde sich die Gemeinde Margetshöchheim offen zeigen, wenn Würzburger aufgrund der neuen Corona-Verbote ihre Feiern in der Nachbargemeinde ausrichten wollen. Das solle den Ort noch attraktiver machen. Eine Beförderung zu den Feiern solle über ein "LandkreisExpressKatapult" erfolgen.

Nachrichtenmeldung ist eine Fälschung und dazu noch reiner Blödsinn

Spätestens hier sollte bei vielen ohnehin der Groschen gefallen sein: Die Meldung ist Blödsinn. Der Radiosender warnte über Facebook und Instagram dennoch davor, die News als reale Nachricht von Radio Gong zu deuten. Die Meldung sei schlichtweg eine Fälschung, man habe zu "keinem Zeitpunkt eine derartige Nachrichtenmeldung veröffentlicht".

Du möchtest mehr von mainDing.de sehen? Dann folge uns fix auf Facebook, Snapchat oder Instagram!