Getränke / Drinks / Bar
Einige positive Coronafälle lassen die Schweinfurter Inzidenzwerte nach einer Gartenparty in die Höhe schnellen. Foto: DA69 (iStockphoto)

Schweinfurt

Gartenparty in Unterfranken endete mit 19 neuen Coronainfektionen

Erst fiel die Inzidenz in Schweinfurt, am Sonntag schnellte sie wieder extrem in die Höhe. Ein Inzidenzwert von fast 200 war angezeigt. Hintergrund sind 34 neue Coronainfektionen, die an das Robert-Koch-Institut gemeldet wurden.

Private Party mit zeitweise 150 Menschen ist ein Coronaherd

Ein Grund dafür ist eine private Feier, die Mitte August auf einem Gartengrundstück in Oberndorf zelebriert wurde. Im Ferienausschuss gab Ordnungsreferent Jan von Lackum bekannt, dass auf diese Feier, Stand Donnerstag, mindestens 19 neue Coronainfektionen zurückzuführen seien. Er sprach von einer "bemerkenswerten Verantwortungslosigkeit".

Zweieinhalb Tage dauerte die Feier, zu der wohl zeitweise bis zu 150 Personen anwesend worden. Aufgelöst wurde die Party trotz mehrerer Lärmbeschwerden aus Oberndorf und Bergrheinfeld nicht. Die Polizei war dennoch vor Ort.

Auf Nachfrage dieser Redaktion erläuterte Polizeihauptkommissar Thiemo Barthel von der Polizeiinspektion Schweinfurt die Einsätze. Die Feier fand zwischen dem 13. und 15. August statt, zu einer Zeit, als die Inzidenz in der Stadt unter 50 lag und deshalb auch die Kontaktpersonenbeschränkung nicht so strikt war wie im Moment."

Verantwortlicher vor Ort war kooperativ

Der Verantwortliche vor Ort hätten sich kooperativ gezeigt und die Musik leiser gedreht. Die Veranstaltung war als privates Event erkennbar und nicht als öffentliche Party ausgelegt.

Am zweiten Tag der Feierlichkeit, als es zu weiteren Lärmbeschwerden kam, setzten die Beamten der Gartenparty ein Ende. Zu dem Zeitpunkt waren ohnehin nur noch zehn Menschen anwesend. Fast doppelt so viele, 19 Fälle, wurden mittlerweile positiv auf das Coronavirus getestet.

Du möchtest mehr von mainDing.de sehen? Dann folge uns fix auf Facebook, Snapchat oder Instagram!