Steffen Rose organisiert unter anderem das "Mission Ready" auf dem Flugplatz in Giebelstadt. Mit "Save the Date" will er coronakonforme Konzerte anbieten. Foto: Christoph Weiß

Giebelstadt

Mission-Ready-Macher tüftelt an möglichem Corona-Konzertkonzept

Der Macher des Giebelstadter Festivals "Mission Ready" sowie vielen Konzerten in Würzburg, Schweinfurt und Nürnberg hat einen kreativen Ansatz entwickelt, wie trotz Corona Konzerte möglich sein könnten. Dafür soll es Ersatz statt ersatzloser Streichung geben. Was bedeutet das?

"Save the Date" nennt sich die Aktion, die von der Initiative Musik, einer Fördereinrichtung der Bundesregierung, bis Ende des Jahres gefördert wird. Konzerttermine werden dann, beispielsweise weil internationale Künstler ihre Tour aufgrund der Pandemie nicht antreten können, nicht komplett gestrichen. Unter Corona-konformen Bedingungen wird am angesetzten Tag trotzdem ein Konzert stattfinden, mit Bands aus dem Umkreis von 100 Kilometer vom Veranstaltungsort.

Lokaler Bandsupport statt tote Hose

"Das wäre wichtig, damit das Ganze nicht komplett einrostet und einschläft und wir einfach mal wieder alle Beteiligten zusammenbringen", findet Steffen Rose. Es sei eine Möglichkeit, lokalen Bands eine Möglichkeit zu geben, aufzutreten und auch die Konzerthungrigen mit Livemusik zu versorgen. Denn die wird es nicht zuverlässig geben können, wenn Grenzen aufgrund erhöhter Inzidenzwerte und anderer Coronafaktoren wieder dicht sind. "Der Gedanke dahinter ist auch, dass die Leute der Szene erhalten bleiben und wir nicht den kompletten Verlust an Personal haben."

Um "Save the Date" ab dem Start der Liveshows möglich zu machen, braucht es eine Förderung. Durch die erwartbaren deutlichen Einschränkungen, sei das nicht anders machbar. Der Kulturtopf fördert eine Situation, zu der es zweifellos auch im Sommer kommen kann: "Wenn es zum Beispiel heißt, wir dürfen 100 Leute sitzend in den Schweinfurter Stattbahnhof lassen, machen wir das. Kurzum: Wir werden das umsetzen, was uns der Gesetzgeber vorschreibt." Acht Veranstaltungen sind bereits geplant, drei davon im Stattbahnhof in Schweinfurt. Losgehen kann es im Juni.

"Mission Ready" findet statt, wenn Abstandsregelung fällt

Für sein "Mission Ready" ist Rose zuversichtlich. Er möchte das Festival im Juli stattfinden lassen, auch wenn die ungewissen Planungssicherheiten immens sind. Zur Pandemie kommen bei Bands aus Großbritannien auch die Probleme des Brexits neu dazu.

Einen Plan B hat Steffen Rose für sein "Mission Ready" trotzdem, wenn zu viele Bands absagen müssten. Dann besteht das Line-Up aus deutschen Bands. Einzige Voraussetzung: Das Festival findet nur statt, wenn die Abstandspflicht fällt und Alkohol ausgeschenkt werden darf. Eine Impfpflicht von Festivalbesuchern steht für Steffen Rose aber nicht zur Debatte.

Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Du möchtest mehr von mainDing.de sehen? Dann folge uns fix auf Facebook, Snapchat oder Instagram!