Joren Oz
Jörg Ringleb alias Pappenheimer ist unter einem neuen Pseudonym aktiv. Foto: Joren Oz Press Kit

Würzburg

Warum Pappenheimer nun auch unter dem Namen JØREN OZ auflegt

Der DJ und Produzent Jörg Ringleb alias Pappenheimer ist zweifelsohne der bekannteste Vertreter seiner Zunft in Würzburg und Umgebung. Der ehemalige Airport-Zögling tourt (außerhalb der jetzigen Situation) jedes Wochenende zwei, manchmal sogar drei Mal durch Deutschland. Die Künstlerfigur Pappenheimer ist für seinen stilistisch unterschiedlichen und breit aufgestellten Techno bekannt. Doch in Ringlebs Herz schlägt noch ein anderer Takt. Deshalb ist der Mann aus Wiesentheid seit einigen Monaten auch als JØREN OZ aktiv.

Jörg, warum ein neuer Name?

Jörg Ringleb: Ich wollte mich einfach musikalisch noch freier entfalten können und musste somit einen klaren Strich zwischen Techno und den anderen Genres ziehen.

Was soll JØREN OZ vermitteln?

Jörg Ringleb:  Gespür für verträumte Klänge und Harmonien, die selbst in der kältesten Jahreszeit herzerwärmende Frühlingsgefühle in die Wohnzimmer und Herzen aller Zuhörer zaubert. Jeder meiner verträumten DJ-Mixe soll zum Träumen einladen. Darum trete auch du ein in das zauberhafte Land von JØREN OZ und träume mit!

Was kann JØREN OZ, was Pappe nicht kann?

Jörg Ringleb:  JØREN OZ ist noch komplett unbefleckt im Raubtierkäfig des Musikbusiness! Und deshalb geht er da auch direkt mit viel Selbstbewusstsein und dem nötigen Wissen an die Sache! Er hat eben sehr viel von Pappenheimer gelernt! Und was er am Ende besser oder schlechter macht, wird sich noch zeigen!

Jörg Ringleb ist ready für den Raubtierkäfig der Szene.

Du schreibst „thats me“ über das neue Pseudonym. War und ist Pappenheimer nicht auch du?

Jörg Ringleb:  Wer seine Pappenheimer kennt, weiß, einmal Pappenheimer immer Pappenheimer. Aber wir sprechen doch gerade nicht über Pappenheimer oder?

Richtig, lass uns wieder auf die Musik schauen. Worauf liegt bei aktuellen Produktionen und Sets gerade dein Augenmerk?

Jörg Ringleb:  Auf verträumten Klängen und ganz viel Harmonie. Ein Track muss mich musikalisch einfach fesseln. Erst, wenn ich einen Track stundenlang in Dauerschleife hören kann, ist er ein Kandidat für meinen Waggon voller Geschichten.

Fans könnten Angst bekommen, dass Pappenheimer unter deinen neuen Ausflügen leidet. Zurecht?

Jörg Ringleb:  Natürlich nicht! Im Gegenteil, meine Fans bekommen jetzt nur noch 100 Prozent vom Ganzen! Ohne vielleicht das Gefühl zu haben, sie sind im falschen Film.

Wenn du wieder zurück auf Tour sein kannst: Lieber als Pappe oder lieber als Joren?

Jörg Ringleb:  Beides, eben eine gesunde Mischung. Ich liebe Techno zu sehr, um mich jetzt ganz dem lockeren Genre hinzugeben. Umgedreht geht es mir natürlich genauso! Also lassen wir uns einfach überraschen, was passiert und wohin die Reise am Ende gehen wird! Ich bin bereit und brenne.

Ganz abseits davon: Wie geht’s dir gerade in der Krise?

Jörg Ringleb: Ich muss sagen anfangs war ich doch sehr niedergeschlagen und habe mir ständig den Kopf zerbrochen. Und mal abgesehen davon, dass ich aktuell keinerlei Einkommen als DJ aufweise, habe ich das Ganze doch mittlerweile recht positiv verarbeitet und besinne mich auf das, was mir mein näheres Umfeld bietet. Und damit komme ich gerade sehr gut aus, auch wenn mir das Touren natürlich brutal fehlt! Ich liebe meinen Job mit allem was dazu gehört!

Was während der ruhenden Clubs und Festivals fehlt, ist klar. Was hast du während der Pandemie neu gewonnen?

Jörg Ringleb: Die Liebe zu meinem Garten! Zudem merke ich, dass mir die Entschleunigung richtig gut tut. Ich kann jetzt auch mal einen Tag alles stehen und liegen lassen, ohne dass es mir in den Fingern juckt oder ich das Gefühl habe etwas zu verpassen. Gerade was die Social Media Kanäle betrifft, versuche ich jetzt deutlich stärker zu filtern und zeitlich dem Ganzen auch nicht mehr so viel Gewicht zu schenken.

Pappenheimer versus JØREN OZ: Friedliche Koexistenz oder gibt es doch Tendenzen, welches Projekt gewinnen wird?

Jörg Ringleb:: Wir sind beide Gewinner-Typen. Also, macht Platz auf dem Treppchen.

Du möchtest mehr von mainDing.de sehen? Dann folge uns fix auf Facebook, Snapchat oder Instagram!