Die Kneipenkarambolage von wzbgmemes füllte unter anderem den Würzburger Nachtwächter bis auf den letzten Platz. Foto: Thomas Obermeier

Würzburg

Was hinter der Kneipenkaramboulage von Würzburgs witzigstem Meme-Account steckt

Bereits 2018 haben wir den Instagram-Account @wzbgmemes als den witzigsten Würzburger Meme-Account auserkoren. Heute folgen dem selbsternannten "Fürstbischof der Memes" 11,6 Tausend Follower:innen, auf dem er nicht nur mit Witzen über Würzburg und seine Eigenarten heraussticht, sondern auch mit innovativen Ideen.

„Grober Schabernack rund um Würzburg“

Der selbsternannte Meme-Geistliche treibt bereits seit September 2018 „groben Schabernack“ auf Instagram. @wzbgmemes heißt sein Account, der die volle Aufmerksamkeit dem Nachtleben der Stadt und den verschiedenen Arten von Würzburgern schenkt. „Bridger“, also häufig Personen mittleren Alters, die sich auf der alten Mainbrücke gerne mal ein bis sieben Brückenschoppen genehmigen, sind nur eine der vielfältigen Gattungen von Menschen, die Würzburg aufzuweisen hat.

Kneipenkaramboulage: Günstige Getränke für Follower:innen in verschiedenen Kneipen

Dass der Fürstbischof noch viel mehr als Comedy kann, hat er längst bewiesen. Mit dem Titel „Kneipenkaramboulage“ hat der junge Würzburger im Juli eine Kooperation mit einer Vielzahl von Bars und Kneipen gestartet. Zuletzt fanden die monatlichen Feiern in der Hoffnung, dem Brauhaus und dem Nachtwächter statt. Das Ziel: den Follower:innen des Accounts vergünstigte Shots und Bier anzubieten und gemeinsam zu feiern. Das kommt bei den Followern gut an. Die Kneipen erhalten so am Abend eine Vielzahl von neuen Gäst:innen und betreiben gleichzeitig effektives, lokales Marketing. Und der Accountbesitzer? Der profitiert von einer gestärkten Community, die dem Kanal auch weiterhin folgt, um die nächste Kneipenkaramboulage nicht zu verpassen.

Du möchtest mehr von mainDing.de sehen? Dann folge uns fix auf Facebook, Snapchat oder Instagram!