Alte Mainbrücke
Kein Alkohol auf der Alten Mainbrücke in Würzburg. Die Stadt hat für das Wochenende vorübergehende Verbote erlassen. Foto: Patty Varasano

Würzburg

Vorübergehend kein Alkohol auf der Alten Mainbrücke mehr erlaubt

Würzburg hat bei den Corona-Fallzahlen einen traurigen Rekord zu vermelden. Im Sieben-Tage-Inzidenzwert ist die Stadt neben Memmingen und Rosenheim eine von drei Städten in Deutschland, die den nationalen Grenzwert von 50 Fällen pro 100.000 Einwohnern überschritten haben. Um darauf zu reagieren, hat die Stadt Maßnahmen zur Bekämpfung des Virus ausgerufen. Demnach wird es ab dem heutigen Freitag ein Alkoholverbot auf der Alten Mainbrücke geben.

Alkoholverbot gilt vorerst für die kommenden zwei Wochenenden

So darf im Bereich der Alten Mainbrücke in der Zeit von Freitag bis Sonntag zwischen 16 Uhr und 6 Uhr des Folgetages kein Alkohol gekauft und getrunken werden. Diese Beschränkung gilt laut Pressemitteilung für dieses sowie das folgende Wochenende. Laut Stadt wird dazu eine Beschilderung aufgestellt werden.

Teilnehmerzahlen privater Veranstaltungen werden halbiert

Daneben betrifft die Allgemeinverfügung auch Veranstaltungen: So sind bei privaten Veranstaltungen in geschlossenen Räumen nur noch 50 statt 100 Teilnehmer erlaubt. Auch bei privaten Veranstaltungen im Freien werden die Teilnehmerzahlen reduziert: Nur noch 100 Personen statt 200 dürfen zusammenkommen. Das gilt für gemietete Räumlichkeiten in Diskotheken wie auch für Hochzeiten oder Familienfeiern.

Wer dagegen verstößt, muss laut Stadt mit einem Bußgeld von bis zu 25.000 Euro rechnen.

Du möchtest mehr von mainDing.de sehen? Dann folge uns fix auf Facebook, Snapchat oder Instagram!