Rapper Capital Bra
Capital Bra wird im Video ebenfalls genannt. Foto: Uli Deck (dpa)

Würzburg

Youtube-Video verrät, wie Rap-Charts in Deutschland manipuliert werden

Früher wurde Musik gekauft, die im Fernsehen (VIVA & MTV) lief. Oder eben gut gekaufte Musik schaffte es ins Fernsehen. Natürlich waren auch diese Verkaufsmärkte manipulierbar, nur eben nicht so einfach, wie es heute ist.

Social Media und Streaming machen es möglich

Denn heute zählt nicht mehr nur das, was gekauft wird, sondern auch, was und wie häufig etwas per Smartphone oder Rechner gestreamt wird. Genau dort kann ordentlich an der Manipulationsschraube gedreht werden. In einem Youtube-Video zeigt ein Mann namens Kai, wie es funktioniert.

Laut eigenen Aussagen hat er mit seinem Zugriff auf 200.000 deutsche Spotify-Accounts die aktuell fünf größten Topkünstler Deutschlands an die Spitze gebracht. Seine Accounts streamen rund um die Uhr die einzelnen Sounds der (künftigen) Rap-Stars. Die Künstler selbst wissen davon meist nichts, das Management in vielen Fällen aber schon. Denn das Management ist der Auftraggeber für Kai.

Es gibt Bauernopfer, die mitgestreamt werden, nur um die bezahlten Aktivitäten der jeweiligen Spotify-Accounts zu verschleiern. Die Bauernopfer dürften sich über die Streams trotzdem freuen, denn das Geld pro Stream verdienen auch sie. Apropos Verdienst: Bis zu 100.000 Euro verdient Manipulator Kai damit – im Monat. Davon bezahlt er ein Team, das bei der Manipulation mithilft.

Reporter Ilhan Coskun ist eigentlich als Kameramann immer hinter der Linse aktiv, wurde für diese Rechercheleistung aber ganz kurz zum Erfolgsrapper.

Du möchtest mehr von mainDing.de sehen? Dann folge uns fix auf Facebook, Snapchat oder Instagram!

Geht immer