Periode / Sex
Ihr blutet? Freut Euch! Das ist die Message unserer neuen Sexkolumne. Foto: Alexmia (iStockphoto)

Würzburg

Revolution für die Menstruation: Ihr blutet? Freut Euch darüber!

Auf der roten Welle surfen, Schmollwoche, Besuch der roten Tante. Für die weibliche Periode gibt es viele Synonyme. An und für sich ist das auch völlig legitim, würde die Gesellschaft nicht auf diese Weise versuchen, das Wort Menstruation in die hinterste Ecke des kollektiven Wortschatzes zu treiben - alles in der Hoffnung, dass es nie laut ausgesprochen wird. Schon gar nicht in der Gegenwart eines Mannes.

Wenn Mädchen und Frauen ihre Regelblutung haben, vertuschen sie es. Tampon, Binde oder Menstruationstasse werden im Pulli-Ärmel auf die Toilette geschmuggelt. Das Kopfweh kommt vom Wetter. Und die schlechte Laune wird auf zu wenig Schlaf geschoben. Wenn sie sich doch mal „daneben“ benehmen, kommt die Menstruation aber ganz gelegen: Die hat bestimmt ihre Tage!

In meiner Schulzeit haben ein paar Jungs während eines Ausflugs ein Mädchen bis auf die Knochen blamiert. Sie haben ihre Kosmetiktasche geplündert, alle Binden gestohlen und an sämtliche Wände der Jugendherberge geklebt. Das Mädchen brach in Tränen aus – sicher nicht wegen der Geldverschwendung (wobei die Dinger echt nicht billig sind!). Sie fühlte sich gedemütigt und bloßgestellt. So sollte sich kein Mädchen auf der ganzen Welt fühlen müssen.

Die weibliche Periode ist eine Superkraft – kein Defekt!

Viel zu lange wurde die Menstruation als Makel, als Defekt des weiblichen Körpers, als etwas Ekliges betrachtet. Dabei ist es nicht nur ein Bestandteil eines gewöhnlichen Prozesses, sondern auch ein Zeichen für einen gesunden Körper. Und darauf sollten wir verdammt noch einmal stolz sein dürfen!

Knapp die Hälfte der Mädchen schämt sich darüber zu reden. Das ergab 2017 eine Studie von Plan International UK. In beinahe allen Weltreligionen gilt die Periode als unrein. Für Krankheiten wie Lepra oder Pest war im Mittelalter die einzig logische Schlussfolgerung: Die Menstruation ist schuld! Zu Beginn des 20. Jahrhunderts hat der österreichische Arzt Bela Schick die Annahme geäußert, dass Frauen während Ihrer Regelblutung ein Gift über die Haut ausscheiden würden.

Es haben sogar Verhaltensregeln für Frauen während ihrer Tage existiert. Und wer hat diese verfasst? Natürlich Männer. Der Teil der Gesellschaft, der keinen blassen Schimmer davon hat, wie es sich anfühlt, wenn man von der Periode beim Einkaufen überrascht wird und schnell eine Toilette suchen muss. Oder wenn man sich einige Tage vorher miserabel fühlt und die Tränen in die Augen schießen, weil der Lieblingsaufstrich nicht mehr fürs Brot reicht.

Nach der Periode kommt die Lust auf Sex

Aber Mitleid müsst Ihr, liebe Männer, nicht mit uns haben. Ganz im Gegenteil! Der weibliche Zyklus ist so wundervoll, dass er unseren Akku nach der Periode schnell wieder auflädt und uns pusht. Wir sind energiegeladen und voller Tatendrang. Einige Tage später kommt der Eisprung. Interessiert Euch nicht? Sollte es aber, denn zu der Zeit haben wir mehr Lust auf Sex – wenn Ihr Glück habt sogar mit Euch.

Mal ehrlich: Hätten Männer ihre Tage, würden sie damit prahlen. „Ich habe diesen Monat ganze fünf Tage geblutet!“ „Alter, in meiner Boxershorts sah es heute Morgen wie nach einer krassen Counter-Strike-Schießerei aus!“ Auch im Hinblick auf die damit einhergehenden Beschwerden sollten alle Girls mal ganz kurz dankbar sein. Oder wollt Ihr das Gejammer Eurer von Männergrippe geplagten Freunde auch noch einmal monatlich ertragen?

Endlich rückt die Menstruation in den Fokus

Obwohl die weibliche Periode immer noch ein Tabuthema ist, tut sich in dieser Richtung glücklicherweise eine ganze Menge. Auf Twitter wird unter Hashtags wie #letstalkperiod oder #happytobleed offen über Menstruation gesprochen. Auf Festivals wie dem Lollapalooza in Berlin oder dem Melt! bei Gräfenhainichen werden in Menstruationszelten kostenlose Periodenprodukte verteilt.

Grob gerechnet verbraucht eine Frau durchschnittlich mindestens 10.000 Tampons oder Binden in ihrem Leben. In Deutschland zählen sie zu Hygieneartikeln wie Duschgel. Und sie werden auch genauso besteuert: mit 19 Prozent. Eine Petition gegen diesen Umstand mit mehr als 80.000 Unterzeichnern ist im Juni im Bundestag gelandet. In Ländern wie Kenia, Australien oder Kanada wurde die Tampon-Steuer übrigens komplett abgeschafft. Die Periode ist in aller Munde – im Höschen aller Frauen ist sie ohnehin.

Echte Männer kennen keinen Perioden-Ekel!

Wir Frauen sollten uns nicht für die Regelblutung schämen. Sie gehört zum weiblichen Körper und ist biologisch nicht nur gewollt, sondern durchaus sinnvoll. Die Periode ist das Pendant zu einem steifen Penis. Sie symbolisiert Fruchtbarkeit und Potenz. Hätten wir Frauen keine Menstruation, würde außerdem kein einziger der von Perioden-Phobien heimgesuchten Männer existieren.

Schämt Euch nicht für Euren eigenen Körper und sprecht endlich darüber! Die Botschaft gilt übrigens auch für die andere Seite: Echte Männer ekeln sich nicht vor ein bisschen Blut. Oder habt Ihr etwa Eure Tage?

Du möchtest mehr von mainDing.de sehen? Dann folge uns fix auf Facebook, Snapchat oder Instagram!

Geht immer